Meine Woche: Freitagslieblinge am 16. Dezember

Meine Woche: Freitagslieblinge am 16. Dezember

Eine Serie, die von Anna Luz de Léon von Berlinmittemom gestartet wurde.

 

Diese Woche beschränken sich die Freitagslieblinge auf unsere Wohnung, da ich praktisch keinen Fuß vor die Türe gesetzt habe. Krank, krank und nochmal krank. Tatsächlich wir alle 3, aber nichtsdestotrotz war es eine nette (schön wäre übertrieben) Woche.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Housetour: Aarons Kinderzimmer

Housetour: Kinderzimmer in blau, Origami und mit vielen Tieren

 

Aarons Zimmer ist im Moment irgendwie noch unser aller Zimmer, beziehungsweise auch mein Arbeitszimmer. Daher ist alles nicht so super kindlich, aber wie ich finde, trotzdem total gemütlich und kindgerecht. Wenn ihr ein Foto größer sehen wollt, dann klickt einfach darauf. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Rezept: Weihnachtspralinen

Rezept: Weihnachtspralinen Weihnachtstrüffel

Hallo ihr Lieben, das Rezept für die Weihnachtstrüffel ist als Gastartikel bei Phinabelle erschienen. Falls ihr noch einen Nachtisch für das Weihnachtsmenü sucht oder euren Freunden eine Kleinigkeit in die Feiertage mitgeben wollt, dann schaut doch hier vorbei. Ganz leicht (zu machen, nicht in Bezug auf Kalorien...) und vor allem sehr sehr lecker!

 

mehr lesen 1 Kommentare

Ein kleines Update: Kranksein, Klappe die 2736351.

 

Ihr Lieben, wie soll es anders sein, ich bin mal wieder krank. Langsam bezweifle ich wirklich, dass ich jemals wieder mehr als 2 Wochen am Stück gesund sein werde... Und ich habe wirklich keine Ahnung, woran es liegt. Ich esse gesund, ich schlafe mittlerweile nachts wieder gut und ungestört. Und trotzdem bin ich zum gefühlt 84735244. Mal in den letzten 3 Jahren krank. Ich will sogar fast soweit gehen zu sagen, dass mich manche meiner neueren Freunde und Bekannte nur krank kennen. Ist das nicht traurig?

 

Es muss also irgendwie doch am Kindhaben liegen. Das geht ja schon mit der Schwangerschaft los, dass der Körper ständig am Limit arbeitet. Manche stecken das besser weg, andere schlechter. Ich habe in der Schwangerschaft zum Beispiel ab- statt zugenommen, obwohl ich ständig (alle 30 Minuten!) gegessen habe. Aber es ist nunmal etwas Krasses, ein anderes Menschlein aus dem Nichts zu erschaffen. Und dann geht es weiter mit Stillen, wenig Schlafen, ständig im Einsatz sein.

 

Wenn es nach mir ginge, dann sollten alle, die hauptberuflich die Kindererziehung in den ersten Jahren übernommen haben, zwischen Elternzeit und Wiedereinstieg in den Beruf nochmal ein paar Monate ein Elterngeld II erhalten. Also bezahlte 3(oder besser 6?) Monate ab Eintritt des Kindes in die Kita oder in den Kindergarten, in denen man sich einfach nur erholt. Bezahlt deswegen, weil fast niemand sich diesen Luxus sonst leisten kann. Und auch als Dankeschön für die harte und wertvolle Leistung, die man in der letzten Zeit erbracht hat. Sozusagen als eine Art Leistungsprämie/End-of-year-Bonus/Managerbonus. Denn das kommt ja nicht zuletzt auch der Gesellschaft im Ganzen zugute, ein gesundes und wohlerzogenes Kind mehr. 

 

Und ich stelle jetzt die steile These auf, dass Mütter (und natürlich Väter), die sich erst mal richtig erholt haben, bevor sie wieder ins Berufsleben einsteigen, dann auch weniger oft krank werden. Dass nicht jeder Kitakeim ungehindert die offenstehenden Türen passieren kann. Nur weil das Immunsystem völlig groggy im Pförtnerbüdchen am Boden liegt und aufgegeben hat. Und dann wäre der Wirtschaft geholfen, wegen weniger Krankheitsausfällen. Und praktisch allen Eltern, weil die doofen Vorurteile, dass Eltern öfter ausfallen, dann weniger oft Wirklichkeit werden. Mütter (und Väter?) werden ihren Ruf als unzuverlässige Mitarbeiter endlich los und werden nach Rückkehr in den Beruf nicht von ihren Arbeitgebern ausgebootet oder weggemobbt.

 

Wie seht ihr das, wäre das nicht eine großartige Idee?

 

mehr lesen 1 Kommentare

Einen schönen 3. Advent & Lieblinks

Einen schönen 3. Advent und Lieblinks

Wahnsinn, das Wochenende ist fast schon wieder rum. Und ich komme jetzt erst dazu, euch ein schönes Wochenende zu wünschen und euch die interessantesten Artikel zusammenzustellen, die ich diese Woche gelesen habe...

 

Wo die letzten 1,5 Tage hin sind? Keine Ahnung... Gestern war Aaron krank, heute kränkle ich, wir hängen in den Seilen, haben wenig geschlafen, die 3. Ladung Wäsche läuft vor sich hin. Mal wieder absolut unadventlich. Zum Ausgleich haben wir gestern Abend aber "Tatsächlich Liebe" gesehen, mein Lieblingsweihnachtsfilm. Und ich habe mit Aaron heute "gebacken": Kakao-Dattel-Schokoladebällchen. Tut mir leid, es gibt dafür (noch?) keinen tollen Namen, ich habe beim Rezept nämlich improvisiert. Es ist aber so lecker geworden, dass ich in den nächsten Tagen das Rezept posten werde. 

 

Bis dahin euch erstmal einen schönen 3. Advent noch und die Lieblinks der Woche!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Ziele und Wünsche für 2017

Meine Ziele und Wünsche für 2017

Heute möchte ich gerne einem Aufruf von Berenice von phinabelle folgen und euch meine Ziele und Wünsche für 2017 vorstellen. 

 

Ich finde Berenices Einteilung in die Lebensbereiche Ich, Familie und Beruf sehr gut und übernehme das direkt. :)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Unser Wochenende in Bildern: 2. Adventswochenende

Unser Wochenende in Bildern: 2. Adventswochenende

Eigentlich bin ich ja schon viel zu spät dran, aber unser Wochenende war so traumhaft, dass ich euch trotzdem davon erzählen muss. Und vor allem die Bilder zeigen muss! 

 

Wir waren außerhalb von Berlin, in Werder an der Havel. Mit dem Regionalzug dauerte es vom Ostbahnhof circa 40 Minuten, das ist also selbst mit Kleinkind durchaus machbar. :) Mit Freunden zusammen haben wir ein Haus gemietet, das direkt am Wasser steht mit Blick auf die Altstadt-Insel... Wunderschön! Aber ich lasse jetzt einfach mal die Bilder für sich sprechen.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Meine Woche: 2. Dezember

Meine Woche und Freitagslieblinge: 2. Dezember

Eine Serie, die von Anna Luz de Léon von Berlinmittemom gestartet wurde.

 

Was für eine Woche. Irre schnell vergangen... Wir haben eine Sauna bekommen, Aarons erstes Weihnachtsfoto in der Kita, eine meiner besten Freundinnen ist schwanger und ich habe mich entschieden, mich beruflich etwas anders zu orientieren. Viel ist passiert und das ganz ohne Weihnachtsstress!

 

Entgegen meiner Ankündigung haben wir keinen Adventskalender, wir haben auch noch nicht geschmückt und backen werde ich frühestens nächstes Wochenende. Wenn überhaupt. Dafür geht es uns aber gut und wir sind entspannt und das Wichtigste: Die Weihnachtsgeschenke, haben wir schon! 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Cyber Monday Empfehlung: Fire Tablet

Auch wenn vier der fünf Wörter in der Überschrift englisch sind und auch wenn ich völlig gegen den Konsumrausch des Kapitalismus bin und niemanden dazu verführen möchte, sein Geld auszugeben: Dieses Schnäppchen muss ich euch empfehlen!

 

Amazon hat heute ein Tablet für ungeschlagene 39 Euro im Angebot! Ja, 39 Euro. Es ist klein (17x11 cm), hat nur 8 GB Speicherplatz und ist für jemanden, der ein Tablet zum Arbeiten braucht, sicher nicht das Richtige. Aber: Der Speicherplatz ist mit microSD-Karte bis zu 200 GB erweiterbar, der Akku hält 7 Stunden und es kostet nur 39 Euro!

 

Wer also noch ein Geschenk für seine Eltern oder für seine Kinder zu Weihnachten sucht, der ist hier meiner Meinung nach richtig. Was noch super ist, gerade beim Gebrauch für Kinder: Es ist superrobust, handlich und hat eine Kindersicherung, die sogenannte FreeTime. Gerade im Angebot erhältlich ist eine einjährige kostenlose FreeTime Unlimited-Mitgliedschaft, die Videos, Spiele, Lern-Apps und eBooks kombiniert – also alle Inhalte Kinder zwischen 3-12 Jahren. Man hat also uneingeschränkten Zugriff auf Titel wie Micky Maus, Benjamin Blümchen, Bibi & Tina, Die drei ???, Lauras Stern, Feuerwehrmann Sam, Nemo, Temple Run, Star Wars Rebels, Conni...

 

mehr lesen 0 Kommentare

1. Adventswochenende & Lieblinks

1. Adventswochenende und Lieblinks

Advent, Avent, ein Lichtlein brennt... Ähm, bitte was? Wir haben noch absolut nichts vorbereitet! Ich bin auch wirklich noch nicht in Weihnachtsstimmung und finde das auch gar nicht schlimm. Adventskranz, Plätzchen und Deko - Fehlanzeige. 

 

Und das ist auch voll ok. Aaron versteht dieses ganze Weihnachtsgetue ohnehin noch nicht, daher sparen wir uns das alles für nächstes Jahr und entspannen dieses Jahr noch gemütlich. Weihnachtsplätzchen vielleicht ein, zwei Sorten, vielleicht auch nicht und ganz garantiert noch nicht in den nächsten zwei Wochen. Adventskalender finde ich für Aaron auch noch nicht sinnvoll, denn wie soll ich ihm verständlich machen, dass er jeden Morgen nur ein Päckchen öffnen darf? Das würde ihn glaube ich eher verwirren. 

 

Und so werden nur Christian und ich uns einen Kalender teilen und jeder befüllt die Hälfte für den jeweils anderen. So haben wir es letztes Jahr auch gehandhabt (bzw. ich habe es diktatorisch so beschlossen, weil ich unbedingt einen Kalender machen wollte, aber gefälligst selber auch etwas öffnen und bekommen wollte - also halb/halb) und es hat uns beiden so gut gefallen (ja, auch Christian!), dass wir es wieder so machen. Allerdings wollen wir den Konsum einschränken und werden uns auf jeweils 5 Euro insgesamt beschränken. Also wirklich Kleinigkeiten und auch viele immaterielle Dinge. Ich werde genauer berichten, sobald ich weiß, was ich in den Kalender stecken werde.

 

Ich wünsche euch ein besinnliches Wochenende, egal ob mit Adventsschwerpunkt oder ohne, und habe mal wieder eine Liste mit interessantesten Artikeln der Woche für euch. Viel Spaß!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Woche: Bücher, Besuche & Bananen

Meine Woche: Bücher, Besuche und Bananen, 25. November

Eine Serie, die von Anna Luz de Léon von Berlinmittemom gestartet wurde.

 

Diese Woche ist super schnell vergangen und gefühlt ist es erst Mittwoch. Meine Woche hatte einige Downs (zwischenzeitlich habe ich sogar mit dem Gedanken gespielt, meine Arbeit zu kündigen bzw. mich beurlauben zu lassen - dazu ein andermal mehr). Zum Glück aber auch viele Ups, zum Beispiel Besuch aus der Heimat von Schwester und Mama, und dazu noch viele weitere, die ich heute mit euch teilen möchte. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

7 Tipps, wie ihr und euer Kind (!) entspannt einschlafen könnt!

7 Tipps, wie ihr und euer Kind (!) entspannt einschlafen könnt!

Habt ihr auch manchmal Einschlafprobleme? Ich habe sie ehrlich gesagt schon, seit ich ein Teenager war. Und ich kenne so einige in meinem Freundeskreis, denen es ähnlich geht. Stundenlanges Liegen und Grübeln, Planen und Aufarbeiten, ein völlig selbstständiges Kopfkino, das man nicht unter Kontrolle hat und das einen vom Schlafen abhält. 

 

Früher war das noch nicht einmal ein besonderes Problem für mich, da ich dennoch irgendwie genug Schlaf bekommen habe. Aber im ersten Jahr mit Aaron, mit vielen Unterbrechungen nachts, da sah das Ganze dann schon anders aus. Denn wenn man mehrfach nachts geweckt wird und diese 1-2 Stunden Grübeln nicht nur abends beim Einschlafen, sondern auch bei jeder Unterbrechung durchläuft, dann kann das bedeuten, dass man gerade erst 15 Minuten geschlafen hat und das Kind ist schon wieder wach! Also ein wirklich großes, ja gigantisches Problem!

 

Ich habe viel recherchiert und die üblichen, aber natürlich guten Tipps zusammengetragen. Und mein Mann hat recherchiert und 2 Dinge gefunden, die unglaublich gut funktionieren und die ich selber noch nie gefunden hatte! Und das krasse dabei ist, dass der eine Trick auch bei Aaron soooo gut funktioniert. Nichts mehr mit im Bett rumwerfen und nochmal was trinken wollen und Mama an den Haaren ziehen und erst nochmal den Bagger holen wollen.... Ihr versteht sicher, was ich meine. Das Verhalten, das allen erschöpften Eltern, die ihre letzten Kräfte nach einem langen Arbeitstag zusammengesammelt haben, um einen schönen Abend mit ihrer Familie zu verbringen, die allerletzte Kraft und den allerletzten Nerv raubt. Bis man irgendwann anfängt innerlich zu kochen und wütend zu werden. Und dann ist der Abend gelaufen, denn könnt ihr euch vorstellen, neben einem brodelnden Vulkan friedlich einzuschlummern? Eben, das Kind auch nicht... 

 

Daher möchte ich euch heute meine Tipps für ein friedliches Einschlafen aller Beteiligten vorstellen, angefangen kurz mit den üblichen Verdächtigen und abschließend (*Trommelwirbel*) meine Wunderwaffe!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Unser Wochenende in Bildern: 20. November

Unser Wochenende in Bildern: 20. November

Wow, als ich eben das Datum in die Überschrift geschrieben habe, ist mir richtig klar geworden, dass sich der November schon wieder dem Ende zuneigt. Wie schnell das ging! Vermutlich auch, weil einem die Tage so viel kürzer vorkommen als im Sommer? Ich versuche Aaron jetzt immer eine halbe Stunde früher abzuholen als noch vor ein paar Wochen, damit wir noch ein bisschen Tageslicht haben und rausgehen können. Aber trotzdem hat man einfach weniger vom Tag, beziehungsweise vom Abend. 

 

Aber jetzt soll es nicht um unsere Wochenroutine gehen, sondern um dieses Wochenende. Endlich habe ich mal daran gedacht und fleißig Fotos gemacht. Viel Spaß!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Woche - Freitagslieblinge 18. November

Meine Woche - Freitagslieblinge 18. November

Eine Serie, die von Anna Luz de Léon von Berlinmittemom gestartet wurde.

 

Hallo ihr Lieben, diese Woche haben wir erfolgreich hinter uns gebracht, irgendwie zog sie superschnell an mir vorbei. Viele Stunden habe ich damit verbracht, einen Sonnenurlaub zu planen, den ich eigentlich noch in diesem Jahr machen wollte. Noch einmal so richtig Sonne tanken und am besten ans Meer, weil Aaron ständig Probleme mit den Bronchien hat. Mal habe ich mit Christian, mal ohne ihn geplant... alles kompliziert, weil einfach schon so viele Termine für die nächsten Wochen in Kalender stehen. Letzten Endes habe ich eingesehen, dass wir es einfach nicht mehr schaffen. So ist von all den Stunden zwischen Google Flights und Trivago nichts geblieben, nicht einmal ein Screenshot, aber ich habe trotzdem noch ein paar Fotos für euch. :)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Winter, Nachmittag und Kleinkind... Eine Idee!

Winter, Nachmittag und Kleinkind... Eine Idee!

Mittlerweile ist es hier in Berlin eisig kalt geworden! Ich beschwere mich nicht, denn das beschert uns tollen Sonnenschein. Gleichzeitig fallen die üblichen Nach-Kita-Beschäftigungen wie Kinderbauernhof, Spielplatz und Spazierengehen aber weg. Klar, Kinder brauchen frische Luft, aber niemandem ist geholfen, wenn Mutter und Kind sich unterkühlen und dann wochenlang krank sind. Daher bleibe ich mit Aaron bei Minusgraden maximal eine Stunde draußen. 

 

Aber nun stellt sich die Frage: Was machen wir stattdessen? Ich habe euch neulich ja schon einmal kurz erzählt, dass wir mit Aaron zum Baumarkt gegangen sind. Ja, zum Baumarkt! Aaron liebt es. Er darf sich in eines dieser Schiebe-Autos setzen, die es bei Hellweg gibt, und dann fahren wir in die Kleintierabteilung und er darf schauen, schauen, schauen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ich wünsche euch ein entspanntes Wochenende nach einer anstrengenden Woche! & Lieblinks

Ich wünsche euch ein entspanntes Wochenende nach einer anstrengenden Woche & Lieblinks: 12. November

Wow, war das eine Woche... Trump ist zukünftiger Präsident, eine deutsche Auslandsvertretung in Afghanistan wurde angegriffen und last but not least ist es einfach nur bitterkalt. Ich glaube, wir haben alle Erholung bitter nötig.

 

Meine Schwiegereltern sind zu Besuch, was für uns abgesehen vom netten Besuch auch immer gutes Essen und ein praktisch kindfreies Erholungswochenende bedeutet. Aaron wird hofiert wie ein kleiner Prinz und ist danach immer ein  paar Wochen ziemlich verzogen, aber das ist ja auch in Ordnung, solange es die Ausnahme bleibt. :)

Diese Woche gab es einige interessante Artikel im Netz, eine kleine Auswahl habe ich für euch zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen und erholt euch gut!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Morgenroutine als Berufstätige und Mutter

Meine Morgenroutine als Berufstätige und Mutter

Ich möchte euch heute gerne meine Morgenroutine als berufstätige Mutter vorstellen, denn als Morgenmuffel hasse ich nichts mehr als Stress schon so früh am Tag. Am liebsten würde ich eine Stunde lang auf dem Sofa lümmeln, meinen Kaffee trinken und Zeitung auf dem iPad lesen - tatsächlich sahen meine Morgen früher auch so aus. Kein Wunder, dass ich immer als Letzte ins Büro kam. Wohlgemerkt: Kam, nicht hetzte, denn mein innerer Gemütszustand war keineswegs gestresst und schlechten Gewissens, sondern entspannt und bereit für den Tag.

 

Sprung hin zu 2 Jahre später: Realitätscheck. In der Früh Zeitung lesen und den Kaffee genießen, kann ich vergessen. Meistens wachen Aaron und ich gleichzeitig auf, was euphemistisch ist für "Mein Kind weckt mich frühmorgens". Und dann beginnt ein Wirbelwind aus Windelwechseln, Kaffee aufstellen, Kakao machen, Kuscheln, Anziehen, Kakao reichen, Kaffee einschenken, Kakao vom Boden aufwischen, Bagger spielen, einen Schluck Kaffee trinken, Windel wechseln, schnell unter die Dusche springen... Ihr könnt euch das sicher vorstellen.

 

Damit ich einigermaßen die Kontrolle über alles behalten kann und nicht viel zu spät, durchgeschwitzt und nur mit der Hälfte aller wichtigen Dinge im Büro erscheine, habe ich vor kurzem folgende organisatorischen Kniff eingeführt: Abends alles vorbereiten, Kleider raussuchen und Rucksack packen. 

 

Viele von euch denken sich jetzt sicher "Okaaaay... Das war's jetzt, der große Superclou?" Aber für jemanden wie mich, der nur 5 Minuten mit dem Rad von der Schule entfernt gewohnt hat und regelmäßig bis 07.30 Uhr im Bett liegen geblieben ist, für den ist Vorbereitung am Abend tatsächlich ein großes Umdenken. Ich habe das nie praktiziert und nie gelernt. Aber es erspart so viel! Daher muss ich vielmehr von meiner Abendroutine sprechen und nicht meiner Morgenroutine. Und diese ist wie folgt: 

mehr lesen 2 Kommentare

Black Wednesday

Ihr Lieben, was für ein Tag! Ich habe ja schon den Vergleich gelesen zu anderen schicksalshaften 9. Novembern, aber ich hoffe zumindest, dass der Vergleich zwischen der Reichskristallnacht und der Wahl von Trump zu weit hergeholt ist.

 

Hättet ihr gedacht, dass dieser Mann gewählt wird? Ein Rassist, Sexist, schlimmer noch: Jemand, der Frauen nicht nur verbal, sondern auch tatsächlich sexuell belästigt hat? So viele Frauen sind in den letzten Wochen mit ihren Geschichten und Vorwürfen an die Öffentlichkeit getreten, und trotzdem haben mehr als die Hälfte der Amerikaner Trump gewählt? Ich verstehe das einfach nicht.

Vermutlich sollten wir den Schluss ziehen, dass zu viel Fernsehen, zu viel Fast Food und ein schlechtes und ungerechtes Schulsystem tatsächlich verblöden.

 

Nehmen wir uns in Acht und entsagen RTL II, MacDonalds und Internet-Kommentaren in Zukunft! Und wenn wir schon dabei sind, können wir auch das Berliner Schulsystem sowie das einiger anderer Bundesländer von Grund auf überarbeiten. Oder noch besser, endlich mal ein deutschlandweit einheitliches System?

 

Ach ja, und falls ihr ein paar Euro auf der Bank liegen habt und sie demnächst nicht braucht, dann wäre heute ein guter Tag, um Aktien zu kaufen. Die Börsen brechen gerade ein und Facebook, Google und Alphabet sind meiner Meinung nach trotzdem sichere Anlageformen. Ich bin kein Experte, also vertraut da bitte nicht blind darauf, aber meiner Meinung nach lohnt es sich, heute nach Öffnen der Amerikanischen Börse und Fallen der Kurse einzusteigen.

 

Noch was "lustiges" zum Abschluss:

Anscheinend hat Trump nicht mal darauf vertraut, dass seine eigene Frau ihn wählt. Das sagt doch schon alles...

 

mehr lesen 0 Kommentare

Einen schönen Sonntag & Lieblinks

Einen schönen Sonntag und Lieblinks: 6. November

Hallo ihr Lieben und einen wunderschönen Sonntag euch!


Die Wochenendlinks erscheinen diesmal erst heute, da ich gestern - Überraschung - mal wieder krank war! Magen-Darm, damit will ich es belassen. Dementsprechend unaufgeregt war unser Samstag gestern. Ein kurzer Ausflug in den Baumarkt, um mal wieder ein paar Zimmerpflanzen zu kaufen, nachdem ich diesen Artikel hier gelesen hatte. Den Großteil der Zeit haben wir aber in der Kleintierabteilung verbracht. Ich habe mir einen Stuhl organisiert und mich erholt und Aaron lief wie wild von den Fischen zu den Hasen und von den Mäusen zu den Vögeln. 

 

Eine schöne Idee, wenn man nur eine Stunde Zeit hat oder nachmittags nach der Kita noch kurz etwas machen möchte und es draußen regnet. :) 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Elterliche Erkenntnisse #2... Warum Eltern immer Essen dabei haben

Elterliche Erkenntnisse #2: Warum Eltern immer Essen dabei haben!

Als kinderloser Mensch scheint einem vieles im Familienuniversum unerklärlich, mysteriös oder zumindest nicht ganz logisch. Daher führe ich eine neue Kategorie auf dem Blog ein: Elterliche Erkenntnisse. Als Abbitte für früheren kinderlosen Hochmut, Schulterschluss mit Mit-Eltern ("Was, bei euch ist das auch so?") und Einblick für kinderlose Menschen. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Habt ein schönes Herbstwochenende!

Habt ein schönes Herbstwochenende!
Photo by Christian Schön

 

Hallo ihr Lieben, Christian ist mit Aaron gerade beim Turnen, ich liege auf dem Sofa und habe eben mit einer Freundin in Paris telefoniert (sie hat so ein süßes Baby!) und trinke Tee. Ein guter Start ins Wochenende! Geplant haben wir nicht viel, weil ich immer noch nicht so richtig fit bin, aber an so dunklen nassen Herbsttagen muss das ja auch gar nicht sein. Morgen gehen Christian und Aaron in den Zoo und ich backe Kuchen, das hört sich in meinen Ohren ziemlich perfekt an. :)

 

Ich hoffe, ihr habt auch schöne Pläne oder auch einfach ein gutes Buch und eine warme Decke neben euch und genießt das Wochenende!

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Woche in Bildern: 21. Oktober

Meine Woche in Bildern: 21. Oktober

Eine Serie, die von Anna Luz de Léon von Berlinmittemom gestartet wurde.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Elterliche Erkenntnisse... #1 Warum Kinderkleidung immer kindlich sein muss

Elterliche Erkenntnise #1: Warum Kinderkleidung immer kindlich sein muss!

Als kinderloser Mensch scheint einem vieles im Familienuniversum unerklärlich, mysteriös oder zumindest nicht ganz logisch. Warum müssen Mütter mit Kinderwägen immer nebeneinander fahren und den Gehsteig blockieren? Warum können Eltern nicht mal entspannen und tatsächlich Sätze zu Ende sprechen, während man sich mit ihnen plus ihren Kindern trifft? So viele Warums! Aber wenn man dann selber ein Kind hat, wird einem vieles klarer. Und zumindest ich habe mich in Gedanken schon öfter für mein früheres Unverständnis Eltern gegenüber entschuldigt.

 

Daher wollte ich eine neue Kategorie hier auf dem Blog einführen: Elterliche Erkenntnisse. Als Abbitte für früheren kinderlosen Hochmut, Schulterschluss mit Mit-Eltern ("Was, bei euch ist das auch so?") und Einblick für kinderlose Menschen. Denn was einem vertraut ist, macht einem nicht mehr Angst. Oder so ähnlich... ;)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Habt ein tolles Wochenende!

Habt ein tolles Wochenende!
Photo by Christian Schön

Wir haben keine großen Pläne fürs Wochenende. Vielleicht gehen wir morgen in den Zoo. Mein Mann hat sich eine Jahreskarte zugelegt, während ich krank war und war mit Aaron öfter mal im Zoo oder bei den Affen. Und Aaron findet es wohl supertoll da. Daher will ich jetzt auch. Ich glaube, dass so ein Besuch im Aquarium oder im Löwengehege oder im Affengehege (also alles überdachte und geheizte) auch ideal für den Winter ist. Man kommt "raus", sieht etwas und bewegt sich, während einem dabei muckelig warm ist.

 

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende und falls ihr Zeit zum Lesen findet, hier ein paar Vorschläge: 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Woche in Bildern - 14. Oktober

Meine Woche in Bildern: 14. Oktober

Eine Serie, die von Anna Luz de Léon von Berlinmittemom gestartet wurde.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Rezept: One Pot Vollkorn-Kürbis Pasta in Erdnusssauce

Rezept: One Pot Vollkorn-Kürbis Pasta in Erdnusssauce

Langsam bekomme ich meine Energie wieder zurück, nachdem ich ja jetzt länger (viel zu lange!) krank war. Und so ein bisschen Energie hilft auch ungemein beim Wieder-Gesund-Werden. Denn nur von Netflix-Schauen kommt das leider nicht, gesundes Essen und Ingwer-Tee helfen auch. Blöd nur, wenn man in der Hochzeit des Krankseins viel zu fertig ist, um sich wirklich etwas Gutes zu tun. 

 

Heute ging es aber wie gesagt wieder und ich möchte euch gleich das "Rezept" zeigen, dass ich heute gemacht habe. So lecker und wirklich überhaupt nicht aufwendig. Genau richtig, wenn man noch in den Seilen hängt. 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Eine Sache noch ... (beziehungsweise 3)

Ein Sammelsurium an Kleinigkeiten, die ich gerne kurz mit euch teilen möchte:

mehr lesen 0 Kommentare

Ich bin wieder da!

Ihr Lieben, ich bin wieder da! Ich bin ja ohne Ankündigung jetzt knapp 3 Wochen in der Versenkung verschwunden, aber ich wusste leider selber nicht, dass ich so krank werden würde.

 

In den letzten Wochen habe ich mehrere (konsekutiv und parallel) bakterielle und virale Infekte erwischt. Mein Mann hat die Stellung gehalten, mir war es zwischenzeitlich noch nicht einmal möglich, das Bett zu verlassen. Jetzt hat es meinen Mann auch erwischt mit einer Erkältung und Aaron hat Bronchitis - aber das ist eine andere Geschichte.

 

Hier soll es jetzt mal kurz um  mich und meine Leidensgeschichte gehen, denn Mitleid kann ja nie schaden, oder? Zudem hatte ich in dieser Zeit mehrere Erkenntnisse:

 

mehr lesen 0 Kommentare

Die Mär vom Trockenshampoo

Die Mär vom Trockenshampoo

Trockenshampoo ist ja derzeit in aller Munde - gerade für Mütter, die einfach mal wieder gepflegt aussehen sollen, sei es das Wundermittel schlechthin. Aber wenn irgendetwas als "Mode" propagiert wird, bin ich grundsätzlich erst einmal misstrauisch. Viele Jahre Aldi- oder Tchibo-Angebote durchsehen (vielleicht bin ich ein Freak, aber ich fand das immer so entspannend, Freitagnachmittag nach der Schule alle Prospekte durchzusehen, die mit der Zeitung gekommen waren...) und die hässlichsten Handtaschen oder Jeans mit unmöglichem Schnitt als "modisch" tituliert zu sehen, hat mich da vorsichtig gemacht.

mehr lesen 2 Kommentare

Leseliste zum Dienstag & Herbstbeginn

Habt ein schönes Wochenende plus Links zu den interessantesten Artikeln der Woche

Leider bin ich am Wochenende, pünktlich zum ersten Herbsttag, krank im Bett gelegen. Ich hoffe, das war jetzt kein Omen auf die kommende kalte Jahreszeit. Aber wenigstens habe ich dadurch auch viel Zeit zum Lesen gehabt und viele gute Artikel gefunden, so dass ich die Linkliste nicht ausfallen lassen möchte. Daher gibt es die Wochenendlinks ausnahmsweise am Dienstag. Viel Spaß!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Woche in Bildern: 16. September

Meine Woche in Bildern: 16. September; KonMari Methode, Marie Kondo, Magic Cleaning

Eine Serie, die von Anna Luz de Léon von Berlinmittemom gestartet wurde.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Erinnerungen festhalten

Erinnerungen festhalten: Fotobuch gestalten, Videos schneiden

Was man als Eltern wirklich massenhaft hat, das sind Fotos und kleine Videos des Kindes auf dem Handy und der Kamera. Bei mir lagern die Fotos vor allem auf meinem iPhone und mein Mann benutzt eher die Kamera. Das ändert aber nichts an der Unmenge der Bilder. Zum Beispiel gestern: Mein Mann hat Familienporträts unserer Nachbarn gemacht und ist am Ende mit über 600 Fotos auf der Kamera nach Hause gegangen!

mehr lesen 0 Kommentare

Wohnen: Kostenlose Vintage-Drucke

Wohnen: Kostenlos Vintage-Illustrationen und Plakate zum Download

Gerade sieht man in allen Einrichtungsblogs und -katalogen Vintage-Illustrationen, botanische Drucke und alte Karten. Daher möchte ich euch gerne eine Seite vorstellen, die zu allen diesen Motiven, Tiere, Botanik, Porträts, Kunst etc. Bilder zum Download anbietet. Kostenlos!

mehr lesen 0 Kommentare

Ich wünsche euch einen sonnigen Sonntag!

Habt ein schönes Wochenende plus Links zu den interessantesten Artikeln der Woche

Ich wünsche euch, dass ihr in ganz Deutschland das Wetter habt, das wir gerade in Berlin genießen. Sonne pur, ganz trockene Hitze und blauer Himmel. Wundervoll. Ich fühle mich wie im Urlaub, vor allem wenn man abends noch durch die Stadt radelt und die Sonne nicht mehr so brennt, aber die Luft so warm ist, als ob man gerade von oben bis unten durchgeföhnt wird.

 

Unsere Pläne fürs Wochenende sind/waren nicht besonders großartig, einfach auf dem Balkon/im Garten mit Freunden zusammensitzen und das schöne Wetter genießen. Dazu kommt, dass Aaron endlich eine kleine Pause vom Zahnen vergönnt ist und die Stimmung dementsprechend entspannt und dem Wetter entsprechend sonnig ist.

 

Heute Nachmittag sind wir beim Geburtstag eines Freundes, der am Schlachtensee feiert. Ich packe auf jeden Fall den Bikini ein, vielleicht hüpfen wir ja noch in den See, bevor es abends dann wieder zurück nach Berlin geht.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Woche in Bildern: 9. September

Meine Woche in Bildern: 9. September

Eine Serie, die von Anna Luz de Léon von Berlinmittemom gestartet wurde.

 

Hallo hallo, endlich nutze ich mal wieder die Gelegenheit, meine Woche zu rekapitulieren. Die letzten Wochen waren irgendwie recht stressig, aber ich habe meinen 30. Geburtstag dazu genutzt, einen wichtigen Vorsatz zu fassen: Ich werde lernen, Nein zu sagen!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mädels, hört auf zu kreischen!

Mädels, hört auf zu kreischen!

Von meinem 30jährigen Lebenserfahrungsschatz herunterblickend, hätte ich so einige Ratschläge an das typische Teenager-Mädchen. Aber natürlich sollen, müssen und werden diese ihre eigenen Erfahrungen machen und so auch zu besonderen und individuellen Frauen heranwachsen.

 

Aber wenn ich mich - gerade jetzt, in diesem Moment - für einen Tipp entscheiden müsste, so würde ich sagen:

Mädels, hört bitte auf zu kreischen!

mehr lesen 0 Kommentare

Ich bin ein Hamster - von Vorratskäufen und Kinderkleidung

Ich bin ein Hamster - von Vorratskäufen und Kinderkleidung

Ich bin ein großer Fan von Vorratshaltung. Zwar nicht mehr bei Lebensmitteln, seit vor 2 Jahren ein paar Motten Quinoa, Amaranth und viel weiteres Gesunde und Teure im Wert von mindestens 100 Euro vernichtet haben. Aber was Geschenke angeht, da kaufe ich immer Dinge, die ich toll finde, auf Vorrat.

 

Denn egal wer es letztlich bekommt: Ich habe gerne gute Bücher, tolle Kerzen und hochwertige Handcremes in einem großen Fach in meinem Schrank gelagert und muss nicht kurz vor einem Geburtstag oder der Geburt eines Kindes losziehen und eine Notlösung kaufen. Einfach damit man etwas geschenkt hat. Denn meistens ist es doch so, man ist viel zu spät dran, weiß absolut nicht, was man schenken soll, und dann wird es halt das erstbeste. Schade.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mein Geburtstagswochenende

Mein 30. Geburtstag! Unser Wochenende im wunderschönen Kranich Hotel in Hessenburg (Mecklenburg-Vorpommern) mit Fahrradfahren, Bodden und Ostsee.

Wie versprochen liefere ich euch heute Photos zu meinem Geburtstagswochenende nach. Es war ein absolut perfekter Kurzurlaub!

 

Was zum Glück in Vergessenheit gerät sind die nervenzerreibenden Autofahrten mit Kleinkind: "Hoffentlich schläft er! Nein, er schläft nicht! Sch... - wie lange dauert diese Fahrt noch? Wieso kann er nicht einfach schlafen? Was kann ich ihm noch zum Essen geben? Schatz, nicht dein Ernst - du bist nicht gerade an der Ausfahrt vorbeigefahren???..."

 

Was bleibt, sind wunderschöne Erinnerungen an das tolle Hotel, das gute Frühstück, die netten Angestellten, den guten Wein, die schöne Aussicht... Aber ich lasse jetzt einfach mal die Photos für sich sprechen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Rezept: Pflaumenkuchen (vegan)

Rezept: Leckerer veganer Pflaumenkuchen / Zwetschgendatschi. Ganz einfach und schnell!

Letzte Woche hat Jette ihre kleine wundersüße Tochter auf die Welt gebracht! Ganz herzlichen Glückwunsch noch einmal an dieser Stelle. :)

 

Da es mir aus eigener Erfahrung sehr wichtig ist, Besuche bei frischgebackenen Eltern möglich kurz und stressfrei für die junge Familie zu gestalten, habe ich vor dem Besuch noch schnell Kuchen gebacken. So verursacht man keine Arbeit für die Gastgeber und im besten Fall bleibt noch genug übrig. Denn irgendwie vergeht die Zeit mit einem Neugeborenen nach ihren ganz eigenen Regeln - zum Essen und vor allem zum Essen Zubereiten kommt man dabei oft nicht.

 

Ich habe ein Rezept aus dem Internet herausgesucht, das lecker klang und dann habe ich es noch nach eigenen Vorstellungen (und vor allem vorhandenen Zutaten!) angepasst. Und wundersamerweise kam der leckerste Pflaumenkuchen beziehungsweise Zwetschgendatschi aller Zeiten dabei raus. Der Teig war so (p)flaumig (haha)! Ich kenne es meistens so, dass die Zwetschgen total lecker sind und der Teig dann zu mächtig oder trocken. Daher finde ich auch Crumble toll, wenn man einfach nur Obst mit ein paar Streuseln drüber bäckt. Aber dieser Teig ist ganz ganz toll - daher muss ich ihn unbedingt heute mit euch teilen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ich wünsche euch ein tolles Sommer-Wochenende!

Wochenendpläne & Leselinks: 27. August

Habt ihr spezielle Pläne fürs Wochenende? Wir ja!

 

Am Sonntag ist mein 30. Geburtstag und mein Mann schenkt mir einen Mini-Urlaub ganz oben in Mecklenburg-Vorpommern. Das Hotel habe ich mir selber herausgesucht, ganz klein, nur 8 Zimmer, in einem restaurierten Gutshaus. Und das Ganze total minimalistisch und gleichzeitig edel gehalten. Ich bin mal gespannt, ob es wirklich so toll ist wie auf den Bildern. Ich werde euch Rückmeldung geben. :)

Mit dem Fahrrad ist man wohl in 20 Minuten am Bodden und vermutlich werden wir auch mal direkt ans Meer fahren. Ich freue mich so und das Wetter soll ja auch ganz fantastisch werden. Sohn und Mann kränkeln zwar gerade, aber das ist morgen hoffentlich vorbei! Da geht es nämlich los, bis Montag. Wir werden richtig Urlaub machen, null Arbeit, null iPad, nur Lesen, mit Aaron spielen und lecker essen. Perfekter könnte ich mir meinen 30. nicht vorstellen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Gedanken zum Kaiserschnitt

Der Unterschied zwischen geplantem Kaiserschnitt und Notkaiserschnitt

Ich habe ja vor ein paar Wochen schon einmal darüber geschrieben, dass für mich bei einem zweiten Kind nur ein geplanter Kaiserschnitt in Frage käme. Mir war es wichtig darauf hinzuweisen, dass jede Frau und jedes Kind anatomisch und psychisch anders veranlagt sind und dass die derzeit überall propagierte natürliche Geburt einfach nicht für Jede die richtige Wahl sein muss.

 

Seitdem habe ich immer wieder gedacht, dass ich vergessen habe einen wichtigen Punkt zu erwähnen:

 

mehr lesen 1 Kommentare

Rechts vor Links oder: Der Klügere gibt nach!

Rechts vor Links oder: Der Klügere gibt nach

Letzte Woche war ich seit langem mal wieder im Prenzlauer Berg unterwegs. Natürlich war ich viel zu spät von der Arbeit losgekommen und irrte - gut durchgeschüttelt - mit meinem Rad durch die kleinen Kopfsteinpflasterstraßen, als auf einmal ein Auto langsam hinter mir herfuhr, ganz nah an mir dran, mich irritierender Weise aber nicht überholte.

 

Eigentlich wollte ich nach links abbiegen, traute mich das aber unter diesen Umständen nicht recht. Was, wenn der Fahrer erst zu blöd wäre, mich zu überholen, und es dann aber in genau dem Moment versuchen würde, wenn ich vor ihm über die Straße bog? Und während ich noch überlegte, was das alles soll, zog er auf einmal doch mit mir gleichauf, ließ das Fenster runter und sagte: "Wenn man schon "Rechts vor Links" nicht kennt, sollte man wenigstens einen Helm tragen. Das könnte sonst gefährlich fürs hübsche Köpfchen werden."

 

mehr lesen 0 Kommentare

Genießt das Wochenende & Linkliste

Wochenendlinks 30. Juli

Ist das nicht eine wunderschöne Wiese? Ich bin wirklich 100%ig ein Stadtmensch, aber tatsächlich spiele ich in den letzten Tagen mit dem Gedanken, am Wochenende mal öfter raus aus Berlin zu fahren.

 

Liegt es am Kind-Haben? Oder daran, dass in den letzten Jahren die Berliner Luft schlechter geworden ist? Oder war einfach die Berliner Luft schon immer schlecht, aber der Moskau-Effekt ist nun vorbei, der mich jede Nicht-Moskau-Luft genießen ließ...? Selbst New York, mitten in Manhattan, fand ich damals superentspannend, so wenig Verkehr und die Luft fantastisch! :)

 

Aber an sich egal woran es nun liegt, auf jeden Fall hätte ich gerne ein Wochenendhaus auf dem Land, möglichst direkt am See mit fantastischem Blick aus Panoramafenstern. Bitte bitte Schicksal?

 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Woche in Bildern: 12. August

Meine Woche: 12. August

Eine Serie, die von Anna Luz de Léon von Berlinmittemom gestartet wurde.

 

Jetzt sind wir zwar wieder zurück in Berlin, die letzte Woche haben wir aber immer noch im Urlaub in Bayern verbracht. So schön. Ich könnte zwar wirklich nicht dauerhaft auf dem Land leben - jeder Mensch ist ja zum Glück unterschiedlich - und freue mich so sehr, wieder in meinem geliebten Berlin zu sein, aber gerade als Großstadtmensch hat die viele Natur, die Ruhe, die gute Luft und einfach das Landleben soooooo gut getan!

 

Mein Lieblingsmoment mit Kind war diese Woche daher einer unserer Spaziergänge über die Wiesen. So schön und entspannend. Die Luft ist zwar nicht immer tippitoppi (ich sage nur Schweinemist auf den Wiesen), aber es war trotzdem traumhaft. :)

 

mehr lesen 0 Kommentare

OOTW: 35. Schwangerschaftswoche

Outfit of the Week 35. Schwangerschaftswoche, OOTD, Maternity Wear, Umstandsmode, Schwangerschaft

 

Ich kenne glaube ich keine Frau, die so viel Kleidung besitzt wie Jette und auch sie so abwechslungsreich kombiniert. Tatsächlich habe ich sie in den letzten Jahren nur 2x in einem Outfit gesehen, das ich schon kannte. Ich würde unglaublich gerne mal in ihrem Kleiderschrank rumstöbern. :)

 

Aber an sich würde es mir gar nichts nutzen, inspiriert zu werden, da auch mein Kleiderschrank schon aus allen Nähten platzt. Ich hatte hier schon mal geschrieben, dass mein Mann gar keinen Schrank hatte, bevor ich kam, sondern nur eine Kommode. Mittlerweile benutzt er meinen Schrank aber ganz gerne, angefangen mit 1 Fach, dann 2 Fächer und nun schon 2 Fächer und 1 große Schublade! Ich sehe da unruhige Zeiten auf uns zukommen, da auch gerade die OOTW-Posts und das Stöbern in den Onlineshops weder meinem Geldbeutel noch unserem eher minimalistischen Einrichtungsansatz zugute kommt.

 

Auch heute stellt Jette ihr OOTW vor, Slipdress über T-Shirt. Und während man der Kombination aus zartem Slipdress, gerne schwarz oder auch negligé-angehaucht, über T-Shirt mittlerweise auf allen Modeblogs, Zeitschriften und Pinterest gar nicht entkommen kann, hatte sie mich bis jetzt nicht überzeugt. Warum soll ich mir ein Nachthemd anziehen und dann doch ein T-Shirt drunter, weil es sonst zu freizügig wäre?

 

Jettes Kombination aus zartem Batik-Sommerkleid und weißem T-Shirt finde ich aber sehr schön! Sehr elegant und gerade im sommerlichen Garten irgendwie elfenhaft. Lustig und schön, dass man das über eine in der 35. Woche Schwangere sagen kann! :)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Woche in Bildern: 29. Juli

Meine Woche in Bildern: Freitagslieblinge 29. Juli

Eine Serie, die von Anna Luz de Léon von Berlinmittemom gestartet wurde.

 

 Die letzte Woche haben wir im Allgäu verbracht, bei frischer Luft, gutem Essen und ganz vielen neuen Eindrücken für Aaron. Kühe, Hühner und dann ist in so einem großen Garten immer irgendetwas zu gießen... Ein Kindertraum.

 

Und auch für uns war es toll, wir konnten viel arbeiten und viel entspannen.

mehr lesen 0 Kommentare

Warum ich beim nächsten Mal Kaiserschnitt wählen würde

Kaiserschnitt oder natürliche Geburt, PDA oder ohne Medikamente?

Keine Sorge, ihr habt nichts verpasst: Es ist kein 2. Kind unterwegs oder auch nur geplant. Aber "Warum ich einen Kaiserschnitt wählen würde, wenn ich die Zeit zurück drehen könnte" wäre als Überschrift zu lange gewesen. Und ich möchte heute gerne darüber reden, warum ich glaube, dass eine "natürliche" Geburt nicht das non-plus-ultra ist, beziehungsweise einfach nicht für jeden/jede das Richtige.

 

mehr lesen 6 Kommentare

OOTW: 34. Schwangerschaftswoche

OOTW OOTD 34. Schwangerschaftswoche, Maternity Wear, Umstandsmode

 

Heute ist es mal wieder Zeit für ein OOTW und da es letzte Woche ausgefallen ist, machen wir heute in memoriam die 34. Schwangerschaftswoche. Denn in Wirklichkeit ist Jette schon ein paar Wochen weiter. Aber das stört ja keinen großen Geist, wie Karlsson vom Dach schon zu sagen pflegte. :)

 

Jettes Kleid ist von Adidas SLVR, das aber gar nicht in den Verkauf ging. Die Tasche ist Vintage aus Mailand und die Schuhe wieder von Adidas SLVR. Daher habe ich einige Alternativen für euch herausgesucht.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerfrische auf dem Land

Urlaub im Allgäu, Bayern. Vacations/travel in Bavaria.

Hallo hallo nach längerer (ungeplanter) Abwesenheit! Wir haben uns nach Bayern begeben und Urlaub im Grünen gemacht. Und da die frische Luft uns alle ganz geplättet hat (auch Aaron - juhu!), ist die Arbeit am Blog liegengeblieben.

 

Dafür habe ich ganz wundervolle Fotos mitgebracht, damit ihr seht, wie schön Bayern ist. Die letzten Bilder, die die Welt aus Bayern bzw. aus dem Süden Deutschlands bekommen hat, waren ja alles andere als idyllisch. Aber darüber darf man nicht vergessen, dass es uns allen (!) in Deutschland einfach noch verd... gut geht und hier vielleicht das eine oder andere schief läuft, aber ganz und gar nicht alles den Bach hinunterläuft.

 

Daher hier jetzt das Gegenprogramm mit Bildern aus der Sommerfrische. Viel Spaß!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ein schönes Wochenende & Linkliste

Linkliste zu den besten Artikel aus dem Internet 16. Juli

Hallo und ein wunderschönes Wochenende euch allen! Bei uns in Berlin hat der Sommer seine Trotzphase beendet und zeigt sich wieder von seiner besten Seite.

 

Wir haben überhaupt nichts geplant und freuen uns darauf, nichts zu tun - jedenfalls insoweit man das als Eltern schaffen kann. Das Foto entstand bei Aarons Kitafest letzte Woche und ich finde es so schön, dass ich es unbedingt teilen wollte. Vor allem, weil Blau in allen Schattierungen meine absolute Lieblingsfarbe ist, bekomme ich immer gute Laune, wenn ich es sehe.

 

Und ein bisschen gute Laune kann nach den Schreckensmeldungen der letzten Tage vermutlich jeder gebrauchen: Das unglaublich schreckliche Attentat von Nizza (insbesondere dass es so viele Kinder getroffen hat, macht mich so traurig), dann der (versuchte) Militäputsch in der Türkei... Was ist nur los mit dir, Welt? Wo ist das Sommerloch - wir brauchen es wirklich alle dringend!

 

Falls ihr aber noch ein paar mehr Meldungen und Artikel diese Woche vertragt, habe ich hier die interessantesten Geschichten der letzten Tage zusammengestellt. Wirklich lesenswert, versprochen!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Freitagslieblinge: 15. Juli 2016

Freitagslieblinge 14. Juli Meine Woche in Bildern

Eine Serie, die von Anna Luz de Léon von Berlinmittemom gestartet wurde.

 

Und schon ist die Woche auch wieder rum. Irre, wie schnell das immer geht.

 

Bevor ich zu den Freitagslieblingen komme, möchte ich euch gerne ein Update geben, wie das bei mir mit mehr Wellness am Morgen und den 7 Schritten dahin geklappt hat. Tja, was soll ich sagen: Gemischt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

DIY: Flur-Organizer

DIY Organizer, key board, key board, Schlüsselbrett, Briefablage

 

Als ich bei meinem Mann eingezogen bin, gab es in der gesamten Wohnung nur einen kleinen Spiegel über dem Waschbecken! Wenn ich wissen wollte, ob das Oberteil zum Rock passt oder ob man meinen Slip durch die Hose durchsieht, musste ich immer vor die Tür treten und konnte dann erst im Aufzug meine Gesamterscheinung kritisch beäugen. Außerdem hatte er keinen Schrank. Keinen Schrank! Nur eine kleine Kommode im Schlafzimmer, in die alles reingepasst hat. Und dann kam ich: In meiner Wohnung hatte ich einen begehbaren Kleiderschrank.

Meine erste Amtshandlung war es also, einen riesigen Kleiderschrank heranzuschaffen und dort auch einen Ganzkörperspiegel unterzubringen. Nichtsdestrotz wollte ich auch einen kleinen Spiegel neben der Tür haben, für den letzten Check, bevor man die Wohnung verlässt. Oder um auch schnell noch Lippenstift aufzutragen.

 

Und da ich immer alles auf einmal haben möchte (und sofort!), wollte ich auch noch eine Ablage für Schlüssel, Sonnenbrille und besagten Lippenstift. Und auch für Briefe, die zur Post gebracht werden müssen. Und für Quittungen, die man vom Postboten erhält, wenn man Pakete für die Nachbarschaft annimmt.

 

Aber finde sowas mal. Echt gar nicht so einfach. Daher habe ich heute ein DIY für euch, das ich schon vor ein paar Wochen gemacht habe - das allerdings diese Woche erst als Gastartikel auf dem Blog Lifestyle Mommy veröffentlicht wurde. Die gesamte Anleitung, ganz viele Bilder und einen Erfahrungsbericht, warum ihr dieses Projekt nicht mit einem quengeligen Kleinkind machen solltet, findet ihr hier.

 

mehr lesen 0 Kommentare

OOTW: 33. Schwangerschaftswoche

OOTW / OOTD 33. Schwangerschaftswoche. Pregnancy style, maternity wear, Umstandsmode

Heute gibt es mal wieder ein Outfit of the Week. Und da wir das letzte Woche unter den Tisch haben fallen lassen, wird hiermit die 33. Schwangerschaftswoche nachgeholt. Ich mache die Outfit-Posts übrigens total gerne und möchte daher an dieser Stelle mal 2 Personen danken, ohne die das nicht möglich wäre:

 

Jette, die sich die Zeit nimmt und ihre Expertise einbringt, um tolle Outfits zusammenzustellen.

 

Und Christian Schön, der die Fotos macht. Fotos von Objekten bekomme ich noch ganz gut hin, aber um wirklich schöne Aufnahmen von Menschen zu machen, dazu braucht man ein spezielles Auge.

Also vielen Dank euch beiden!

mehr lesen 0 Kommentare

Die 1 Sache, die alle Eltern immer im Geldbeutel haben sollten!

Die 1 Sache, die alle Eltern immer im Geldbeutel haben sollten!

Guten Morgen und einen guten Start in die Woche! Heute habe ich ein besonders Schmankerl für euch: ein DIY und gleichzeitig Tipp, wie ihr die bestorganisiertesten Eltern der Stadt werden könnt!

 

Es gibt so einiges, was ich außer den üblichen Verdächtigen: Kreditkarte und Personalausweis immer im Geldbeutel habe, seit ich Mutter bin. Und zwar sind das Krankenkassenkarte und Impfausweis meines Sohnes und ein Sagrotantuch. Sei es nach dem Schafefüttern auf dem Kinderbauernhof oder auch einfach Fahrten im öffentlichen Nahverkehr Berlin: Das dringende Bedürfnis, die Hände meines Sohnes zu reinigen, bevor er sie in den Mund steckt oder sich die Augen damit reibt, überkommt mich dann doch regelmäßig.

 

Der absolute Joker aber: Ein kleines Spielzeug aus Papier gefaltet. In diesem Fall: Ein Origami-Fuchs. Oder auch Hund, denn mein Sohn hat ihn gleich mit "wau-wau" kommentiert. Der Hund hat gerade die richtige Größe, um in das Fach für die Geldscheine zu passen. Eventuell sogar in ein Kreditkartenfach,

 

Und wenn dann die Busfahrt noch ein paar Stationen andauert, aber mein Sohn schon unruhig wird, oder die Schlange im Supermarkt superlang ist, aber ich nicht vorhabe, ihn mit Überraschungseiern abzulenken, dann ziehe ich diesen Joker aus dem Geldbeutel.

 

Aaron liebt ihn und "füttert" ihm dann irgendwas oder lässt ihn irgendwo hinhopsen. Tatsächlich ein richtiger Spielzeugersatz, den man aber ohne große Umstände immer dabeihaben kann.

 

Er ist ganz leicht und unter 1 Minute zu machen, ich habe euch die Anleitung mal aufgezeichnet:

 

mehr lesen 0 Kommentare

Habt ein entspanntes Wochenende & Linkliste

Linkliste 9. Juli

Ihr Lieben, was für ein Wetter! Zumindest hier in Berlin ist es ganz nieselig, schwül und zwischendurch krass stürmisch. Aber zumindest enstehen dabei so tolle Fotos wie das obige, das mein Mann gemacht hat. Wunderschön!

 

Wir haben am Wochenende absolut nichts vor, was nicht geplant war und eine überraschend schöne Sache ist. Ich glaube es ist wirklich Jahre her, dass ich oder wir mal wirklich gar keine Pläne für das Wochenende hatten. Superentspannt.

 

Falls ihr ähnliche entspannte Tage vor euch habt, dann habt ihr sicher viel Zeit für die vielen interessanten Artikel der dieswöchigen Linkliste. Viel Spaß beim Lesen!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Freitagslieblinge: 8. Juli 2016

Freitagslieblinge 8. Juli 2016: Was mich diese Woche bewegt hat.

Eine Serie, die von Anna Luz de Léon von Berlinmittemom gestartet wurde.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Berlintipp: Besuch im Tierpark

Berlintipp: Besuch im Tierpark (Zoo)

Am Sonntag waren wir im Tierpark. Trotz angekündigter 50%iger Regenwahrscheinlichkeit haben wir es gewagt und wurden belohnt: Ein wirklich traumhaftes Gelände!

 

Der Berliner Zoo ist ja schon schön, aber mir hat der Tierpark, der jwd im Osten liegt, tatsächlich noch besser gefallen. Total weitläufig, eher als Parkanlage geplant, mit Schloss, Bächlein und ganz ganz viel Platz. Leider noch nicht für alle Tiere, obwohl der neue Zoodirektor schon einige Verbesserungen vornehmen hat lassen, aber zumindest schonmal für die meisten. Den Zebras auf dem Bild oben schien es auf jeden Fall recht gut zu gehen. Auch für die Besucher ist es total angenehm, denn weder staut es sich vor den Kassen, noch tritt man sich im Tierpark selber auf die Zehen, denn alles verläuft sich ganz gut.

 

Und natürlich kommen hier einfach nicht so viele Leute her wie in den Zoo. Irgendwie hat man den Tierpark nicht so auf dem Schirm,.. Zu Unrecht!

mehr lesen 1 Kommentare

7 Wege für mehr Well-Ness im Alltag!

Bild: 7 Schritte für mehr Wellness im Alltag

Die letzten Tage war alles etwas viel, was sich in Gereiztheit, Rückenschmerzen und Kopfweh geäußert hat. Daher auch meine vornehme Zurückhaltung hier auf dem Blog - tut mir leid! Aber das war es auch schon mit Beschweren und Entschuldigen, denn das ist nur die Einleitung zu meinem heutigen Thema: Wellness und Für-sich-Sorgen.

mehr lesen 0 Kommentare

Habt einen schönen Sonntag & Linkliste

Hallo und einen schönen Sonntag! Ich bin ja ziemlich spät dran mit den Wochenendlinks.... Ich hoffe, ihr findet trotzdem noch Zeit zum Lesen, denn es sind mal wieder Links zu Spannendem, Wichtigem und Lustigem.

 

Wir selber sind auf den Weg in den Zoo. Ich freue mich schon!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Woche in Bildern: 1. Juli 2016

Eine Serie, die von Anna Luz de Léon von Berlinmittemom gestartet wurde.

 

mehr lesen 0 Kommentare

OOTW: 32. Schwangerschaftswoche

Bild: OOTW OOTD Umstandsmode Maternity Schwangerschaft Stil

 

Hallo ihr Lieben, schön wieder zurück zu sein! Ich habe hier ja schon mehrfach mitleidheischend angedeutet, dass ich die letzten Wochen gekränkelt habe, am Wochenende hat mich dann auch tatsächlich hohes Fieber erwischt. Aber was ich euch sagen kann: Das mit dem Fieber als Selbstheilungsmittel des Körpers stimmt tatsächlich! Seit das Fieber weg ist, sind auch die Nebenhöhlen wieder frei, der Hals tut nicht mehr weh... Und ich kann wieder mit voller Kraft in meinen Blog einsteigen. :)

 

Vielleicht sollten wir wirklich mehr auf unsere Körper vertrauen und nicht versuchen, jede Erkältung mit Ibuprofen abzublocken und dann über Wochen hin zu verschleppen. Lieber den Körper einfach krank sein lassen und im Gegenzug dafür auch richtig gesund werden? Ich wünschte, ich würde aus dieser Lektion lernen, aber irgendwie fühle ich mich so faul, wenn ich krank im Bett liege. So ein seltsames Heinzelmännchensyndrom, das mir keine Ruhe lässt, wenn ich nichts produktives mache. Ist das ein Frauending? Oder typisch deutsch? Oder einfach menschlich?

 

Wer auch noch fleißig war, obwohl ihre Woche ohnehin schon sehr voll ist: Die liebe Jette. Sie hat uns aus ihrem Kleiderschrank mal wieder ein Outfit als Inspiration für schöne Schwangerschaftsmode zusammengestellt!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Woche in Bildern: 24. Juni 2016

Die Welt der Blogger ist voller Awards und Paraden, bei denen man mitmachen kann (und vielleicht sollte?). Bis jetzt hat es mich nie gereizt, mich zu beteiligen, aber nun hat Anna Luz de Léon von Berlinmittemom eine Serie gestartet, die mit 5 Lieblingen der Woche ein bisschen unsere Alltagswelt illustrieren soll. Und da ich so meine Eindrücke und Empfehlungen und Gedanken der Woche in kurzer und knapper Form mit euch teilen kann, finde ich das großartig und mache sehr gerne mit!

mehr lesen 0 Kommentare

Rezept: Erdnussbutter-Banane-Eis. Gesund, lecker und vegan!

Bild: Erdnussbutter-Banane-Eis

Pünktlich zum heißesten Tag des Jahres habe ich ein Eis-Rezept für euch. Viele werden es sicher schon kennen, denn zumindest in Veganer-Kreisen ist es seit Jahren die Idee, um schnell und preiswert (extra als vegan angebotene Lebensmittel belasten wirklich den Geldbeutel) leckeres Eis zu machen. Aber auch wenn es nur einige von euch noch nicht kennen, rentiert sich dieser Artikel schon. :)

 

Wie ihr auf dem obigen Foto seht, fand auch Aaron das Eis superlecker, er wollte das letzte bisschen noch aus der Schüssel schlecken. Natürlich habe ich es ihm sofort nachgemacht.

 

Das Rezept ist wirklich ganz einfach.
Für 2 große Portionen wie folgt:

  • 3 mittelgroße reife-überreife Bananen schälen, in dünne Scheiben schneiden, einfrieren
  • Gefrorene Bananenscheiben in einen Mixer geben, einen Schuss (vegane) Milch dazu und 2 EL Erdnussbutter. Am besten die ohne Zucker aus dem Asialaden. Ihr bekommt sie aber auch oft in Afrikashops. Wieviel Milch ihr wirklich benötigt, ist von eurem Mixer abhängig. Ich gebe meistens so viel dazu, dass die Schneidemesser knapp bedeckt sind.
  • Schaltet den Mixer an, am besten in den Ice-Crash Modus, wenn euer Mixer so einen hat. Ansonsten wählt eine hohe Stufe und helft hin und wieder mit Rühren nach, wenn sich die gefrorenen Bananenscheiben verkeilen sollten.
  • Lasst den Mixer seine Arbeit machen und übt euch in Geduld. 2-3 Minuten kann das Ganze locker dauern.

Und dann könnt ihr auch schon genießen. Guten Appetit!

 

mehr lesen 0 Kommentare

OOTW: 31. Schwangerschaftswoche

Bild: OOTW 31. SSW Umstandsmode

Letzte Woche ist diese Rubrik leider entfallen, Jette war krank, ich war krank und das Wetter war doof. Genug Gründe, sich verstimmt ins Bett zu legen und alle fünfe gerade sein zu lassen.

 

-Fun Fact am Rande: Ich war eben superfest davon überzeugt, dass diese Redewendung mit neune statt fünfe funktioniert. Wollte eigentlich nur nachschauen, ob mit "alle" oder ohne. Und dann wusste Google es zum Glück besser. Gibt es eine Redewendung mit "neune"? Irgenwie lässt mir das gerade keine Ruhe.-

 

Vermutlich habt ihr ganz schmerzhaft das Outfit-of-the-week der 30. Schwangerschaftswoche vermisst? Ihr werdet heute dafür entschädigt, es gibt echt tolle Fotos mit einer superhübschen Jette vor einer coolen Location. 

mehr lesen 0 Kommentare

House-Tour: Künstlerloft in Berlin-Mitte

Bild: Dekoration und Accessoires, Der kleine Prinz

Ich liebe Wohnungen, Möbel, persönliche Stile... Im Rennen um einen Studienplatz waren im letzten Gymnasiumjahr bei mir: Architekt, Innendesigner, Lehrer für Latein und xyz, Psychologe. Und dann hing auf einmal die Werbung des Auswärtigen Amts an unserem Schwarzen Brett: "Dein Arbeitsplatz - Die Welt". Sehr catchy, natürlich musste ich mir das näher ansehen. Ich hatte noch genau 2 (!) Tage Zeit, um die Bewerbungsunterlagen abzugeben, also habe ich die nächsten Tage damit verbracht alle Unterlagen zusammenzustellen, Motivationsschreiben auf Englisch und Französisch zu verfassen, Bewerbungsfotos machen zu lassen. Und dann kam eine Bewerbungsrunde nach der anderen, erst schriftlich und dann mündlich im Assessment-Center. Und wenn dir nach all dem zeitlichen, intellektuellen und emotionalen Investment dann schlussendlich wirklich ein Platz angeboten wird: Dann nimmst du ihn!

 

Was ich damit sagen will? Ich bereue nicht, dass ich diesen Weg gewählt habe - eine wirklich bewusste Entscheidung war es aber nicht. Wie denn auch, mit 18 Jahren? Da ist man doch noch ein halbes Kind, auch wenn man das zu dem Zeitpunkt ganz anders sieht. Mein Interesse für Architektur und Innendesign ist auf jeden Fall nicht verschwunden! Wenn ich in fremde Wohnungen komme und dann haben sie auch noch einen besonderen Schnitt, tolle Fenster, Designermöbel oder auch ganz einfach: Sie strahlen exakt die Persönlichkeit des Bewohners aus, dann blühe ich richtig auf! Ich könnte mich stundenlang über Grundrisse, Wohnlagen, Immobilienkredite, Renovierungen, Wandfarben etc. unterhalten...

 

Deswegen musste ich auch die Wohnung von zwei Freunden noch fotografieren, am Tag bevor sie ausgezogen sind. Sie sind Musikproduzenten und wohnten in einer umgebauten alten Fabrik in einem wunderschönen Loft, das vor Kreativität nur so strotzte. Die beiden nannten es zwar Chaos und nicht Kreativität, aber das kann ja jeder sehen, wie er möchte. Auf jeden Fall musste ich die Wohnung festhalten und darf sie hier mit euch teilen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Habt ein schönes Wochenende & Leselinks

Hallo ihr Lieben, 

Die letzte Woche war ja recht ereignisreich für mich: ich habe wieder angefangen zu arbeiten, dann bin ich krank geworden und dann musste ich auch noch das für dieses Wochenende geplante Mädels-Wochenende in Florenz deswegen sausen lassen! Ich bin echt untröstlich...
Den Rest des Wochenendes werde ich es also langsam angehen lassen, um nächste Woche wieder auf den Beinen zu sein. 
Ich wünsche euch ein etwas erfolgreicheres Wochenende bei gutem Wetter! Und falls ihr in der Toskana seid (wo ich auch sein sollte!), dann schmatzt mal ne Pizza für mich mit*. 

*Zitat aus Grease


mehr lesen 0 Kommentare

Meine Woche in Bildern: 17. Juni 2016

Bild: Blick aufs Meer, Kanada

Die Welt der Blogger ist voller Awards und Paraden, bei denen man mitmachen kann (und vielleicht sollte?). Bis jetzt hat es mich nie gereizt, mich zu beteiligen, aber nun hat Anna Luz de Léon von Berlinmittemom eine Serie gestartet, die mit 5 Lieblingen der Woche ein bisschen unsere Alltagswelt illustrieren soll. Und da ich so meine Eindrücke und Empfehlungen und Gedanken der Woche in kurzer und knapper Form mit euch teilen kann, finde ich das großartig und mache gerne mit!

mehr lesen 0 Kommentare

Wiedereinstieg in den Beruf und die Vereinbarkeitslüge

Bild: The Incredibles in der Falle
Selbst The Incredibles können irgendwann nicht mehr weiter...

Die letzte Woche war für mich recht ereignisreich, denn ich bin wieder in das Arbeitsleben eingetreten! Beziehungsweise in die Erwerbstätigkeit. Denn ich habe noch nie einen so anstrengenden Job gehabt wie das Jahr der 24/7-Kindbetreuung.

 

Ich habe mich wirklich sehr über den Wiedereinstieg gefreut: Nette Kollegen, ein schöner Ausblick vom Büro auf Unter den Linden und - natürlich das wichtigste - sehr interessante Aufgaben. Grob gesagt werde ich im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Auswärtigen Amtes tätig sein. Passt, würde ich sagen. :-)

 

Vielleicht interessiert euch, wie wir das organisatorisch handhaben werden mit Aaron? Ich bin in Vollzeit wieder eingestiegen, werde 50 Prozent davon aber im Homeoffice und damit zeitlich flexibel arbeiten können. Das heißt, die Nachmittage mit Kind sind gesichert, denn schließlich möchte ich auch unter der Woche noch etwas von Aaron haben. Und wenn er dann im Bett ist, dann werde ich mich wieder an den PC setzen. Also für mich eine sehr gute Regelung. Da mein Mann freiberuflich tätig ist, wird er auch einige Nachmittage die Woche übernehmen, so muss ich dann nicht jeden Abend noch arbeiten und wir haben auch noch Zeit für uns.

 

Aaron wird circa 7 Stunden am Tag in die Kita gehen, nach der Arbeit werde ich beziehungsweise wird mein Mann ihn abholen. Die Kita ist übrigens eine ganz großartige Sache: Aaron geht sehr gerne morgens hin und er lernt wirklich unglaublich viel dort! Ich muss darüber mal einen separaten Eintrag schreiben, aber ich kann wirklich nur für einen frühen Kitabesuch plädieren. Vorausgesetzt natürlich, die Einrichtung ist wirklich kinderfreundlich und nicht überfordert UND euer Kind langweilt sich zu Hause schon und braucht einfach mehr Anregung und Spielkameraden.

 

Eine optimale Situation, über die ich auch wirklich sehr glücklich bin! Nicht jeder hat den Vorteil, Vollzeitjob und Kind zu verbinden. Und etwas kommt dann leider immer zu kurz, da kann mir niemand etwas von Vereinbarkeit von Familie und Beruf erzählen! Mir ist außerdem sehr wichtig, dass so kein Stress aufkommt. Denn seit ich Revolutionary Road von Richard Yates gelesen habe, habe ich ein gewisses Augenmerk darauf, wie viele Eltern (und infolgedessen auch Kinder) unzufrieden sind, obwohl sie auf dem Papier doch alles haben! Reizende Kinder, den Partner fürs Leben, einen interessanten Job, finanzielle Sicherheit… Was mehr könnte man sich wünschen? Aber - und jetzt kommt der große Haken: Es fehlt einfach die Zeit! Die Zeit, all das Gute zu genießen, das einem vom Leben geschenkt wurde. Und dann wird man achtlos gegenüber dem Schönen, weil man so durch die notwendigen, aber leider anstrengenden Alltagsmomente hetzt. Und für mich gibt es fast nichts schlimmeres, als unzufrieden und achtlos gegenüber dem eigenen tollen Leben zu sein. Das eigene Glück nicht zu schätzen.

mehr lesen 0 Kommentare

How-to: Ledermöbel und Taschen reinigen

Bild: How-to Tutorial Wie reinige und pflege ich Leder richtig?

Hallo ihr Lieben,

 

an diesem Dienstag soll es mal kein Rezept, sondern ein DIY geben. Und zwar ein gleichzeitig über- und unterschätztes DIY: Lederreinigung.

 

Überschätzt, weil man sich als Laie nicht wirklich an die Sache herantraut. „Nicht dass ich dann das Leder kaputtmache?“ „Da darf man doch sicher nicht mit Wasser ran?“ „Muss das nicht ein Profi machen?“

 

Und unterschätzt, weil man wirklich (wirklich wirklich wirklich!) seine Ledermöbel, -taschen, -jacken regelmäßig reinigen und pflegen sollte.

 

Daher heute für euch ein kleiner DIY-Guide zur Lederreinigung.

mehr lesen 0 Kommentare

4 überraschende Dinge, die man sich als Eltern tatsächlich anschaffen sollte!

Bild: Chanel-Uhr in schwarz-gold und Kreafunk-Kopfhörer in weiß-gold

Man hört ja allerlei, was man als Neu-Eltern benötigt und unbedingt vorher schon besorgen muss. In Zeiten von Amazon Prime (Das ist keine Schleichwerbung! Amazon zahlt keine Steuern und ist böse - aber leider auch furchtbar praktisch...) kann man alles über Nacht geliefert bekommen. Wenn ihr also merkt, ihr braucht doch ein Babyfon, um vllt. in Ruhe und ohne halbes Ohr im Kinderzimmer auf dem Balkon die Abendsonne zu genießen, dann ist die Sache klar und ihr bestellt es.

 

Es gibt aber einige Dinge, die Eltern benötigen, die gar nicht so offensichtlich sind. Aber dafür ganz schön hilfreich. Damit ihr nicht wie ich einen langen Lernprozess durchlaufen müsst, hier die 4 essentiellen Eltern-Helfer.

mehr lesen 0 Kommentare

Habt ein erholsames Wochenende!

Bild: Flugzeug vor Fernsehturm, Alexanderplatz, Berlin

Hallohallo, ich melde mich schon mitten aus dem Wochenende. Einige stehen am Samstag vermutlich jetzt erst auf (das können aber nicht Menschen mit Kindern sein!) oder kommen eben erst vom Feiern nach Hause. Wir dagegen sind heute schon seit 6 Uhr wach, haben Kaffee getrunken und das Kind bespaßt. Waren im Baumarkt am Ostbahnhof, haben dort den Berghain-Beats gelauscht und eingekauft. Einkäufe nach Hause geschleppt, dabei Himbeeren schnabuliert, die der Bauer heute Nacht selbst noch vom Feld gepflückt hatte. Keine Ahnung, ob das wirklich so stimmt, auf jeden Fall schmeckten sie sensationell. Und jetzt schläft das Kind, wir haben ein Blech Pommes aus 3 (!) Riesenkartoffeln verdrückt, ein Peanutbutter-Magnum hinterhergeschleckt und nun ist Entspannung angesagt. In der Hollywood-Schaukel schaukelnd sitze ich hier also und möchte euch unbedingt noch die besten Links der Woche verraten - und hier kommen Sie schon.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Woche in Bildern: 10. Juni 2016

Bild: Vase und Roboter

Die Welt der Blogger ist voller Awards und Paraden, bei denen man mitmachen kann (und vielleicht sollte?). Bis jetzt hat es mich nie gereizt, mich zu beteiligen, aber nun hat Anna Luz de Léon von Berlinmittemom eine Serie gestartet, die mit 5 Lieblingen der Woche ein bisschen unsere Alltagswelt illustrieren soll. Und da ich meine Eindrücke und Empfehlungen und Gedanken der Woche so in kurzer und knapper Form mit euch teilen kann, finde ich das großartig und stürze mich gleich mitten rein!

mehr lesen 0 Kommentare

#Nein heißt Nein! aka 2 Vergewaltigungen, aus denen wir lernen sollten

Bild: Kaputte Schaufensterpuppe

Heute möchte ich gerne ein ernstes Thema besprechen: Sexualstrafrecht, Rechte der Frau und Machtstrukturen. Wollte ich das Thema umfassend behandeln, müsste ich eine Doktorarbeit darüber schreiben, zum Glück ist das aber gar nicht mein Anspruch. Was ich mit diesem Artikel bezwecke, ist:

  1. Euch auf einige erschreckende aktuelle Fälle hinzuweisen.
  2. Meine Gedanken zu ordnen.
  3. Ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass der Feminismus, nämlich die Bewegung, die gleiche Rechte für beide Geschlechter schaffen will, noch lange nicht obsolet ist.

Es gibt noch viel zu tun und wir alle sollten die Augen offenhalten und gegen Missstände ankämpfen, wenn wir wollen, dass unsere Söhne und Töchter in einer gleichberechtigteren Welt leben.

mehr lesen 2 Kommentare

OOTW: 29. Schwangerschaftswoche

Bild: Kleid Zara blau-weiß gestreift, Schwangeren-/Umstands-Mode

Heute habe ich ein wirklich unglaublich schönes Bild für euch: Sieht es nicht einfach nur nach Urlaub aus? Und ist Jette nicht eine superschöne Schwangere? Ihr Kleid ist von Zara, kaufen könnt ihr es hier.
Das einige, was auf diesem Dach noch fehlt, ist der Pool. Am besten ein Infinity Pool. Hach...

mehr lesen 0 Kommentare

Zimtschnecken: Vegan und Lecker mit Kardamom

Bild: Hefeteig gerollt für Zimtschnecken

Ich möchte euch heute gerne ein Rezept vorstellen, das ich seit Jahren immer wieder gerne mache! Sei es, dass sich spontan Besucher ankündigen, sei es, dass ich auf einmal selber Lust auf etwas Süßes habe. Oder, wie letzte Woche: Mein Sohn ist krank und möchte nichts mehr essen - Zimtschnecken aber gehen immer!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Habt ein schönes Wochenende - Leselinks

Bild: Sonne zwischen den Bäumen

Hallo und ein wunderschönes Wochenende euch allen!
Wir waren gestern Abend noch bei der Abschiedsfeier von Freunden, die für ein paar Monate (oder länger) nach Kanada gehen. So schön, diese Sommerabende: Kinder spielen im Sandkasten, Erwachsene trinken verschiedenste Alkoholika, alle sind entspannt bis auf einmal ein Kind die Treppe runterfällt... Dann große Aufregung, auf den Schreck erst mal einen Kuchen für die Kinder und einen weiteren Drink für die Erwachsenen... Toll! Und der Sommer fängt auch gerade erst an, wir haben noch Monate vor uns. :-) Ich habe auch zum ersten Mal Trampolinspringen auf so einem Riesending ausprobiert. Wie wundervoll! Man fühlt sich richtig schwerelos.
Ansonsten haben wir gerade die richtige Menge Pläne fürs Wochenenende: Oper, Geburtstag bei Freunden feiern, Sushi machen. Ich hoffe, ihr habt auch schöne Dinge vor euch. Falls ihr zwischendurch Zeit zum Lesen findet, dann habe ich hier wie immer einige interessante Links.

mehr lesen 0 Kommentare

Tour: 24 Stunden Berlin-Kreuzkölln mit Kindern

Bild: Schiff auf dem Landwehrkanal, Berlin

Heute möchte ich euch eine Tour durch Kreuzkölln, also die Gegend zwischen Kreuzberg und Neukölln vorstellen. Ihr könnt die Tour mit oder ohne Kinder machen, sie ist aber eher auf ein langsames Sightseeing mit vielen Pausen an Spielplätzen ausgelegt... Doch wie der alte Fritz (Friedrich der Große) schon sagte: Jeder soll nach seiner Façon glücklich werden.

mehr lesen 3 Kommentare

OOTW: 28. Schwangerschaftswoche

Heute habe ich mal wieder eine Outfit-Inspiration für euch. Diesmal wurden Jette und ich dabei von ihrer Tochter unterstützt - die ihre Sache übrigens ganz großartig gemacht hat!

Jette trägt ein Kleid von & other Stories und Schuhe von H&M. Leider letzte Saison, aber ähnliche gibt es hier und hier.

Die Kleine trägt ein Kleid von COS.
mehr lesen 0 Kommentare

9 Gründe Schwarzen Tee zu trinken & Eistee mit Zitronengras

Seid ihr eher Kaffee- oder Teetrinker? Oft gibt es ja entweder/oder-Typen, ich trinke allerdings beides sehr gerne. Morgens Kaffee und den Rest des Tages Tee. Und wenn es ums Einkaufen geht, dann bin ich beim Teekaufen viel eher in Versuchung, interessante Mischungen auszuprobieren oder nach der interessanten Verpackung zu gehen. Während ich beim Kaffee eher der treue Typ bin und immer in der EINEN Rösterei die EINE Mischung kaufe (Brazil Dolce bei der Kaffeekirsche)... Schwarzem Tee trinke ich tatsächlich aber eher selten, das wird sich nach meiner Recherche zu seinen Vorteilen aber ändern! Im Anschluss möchte ich euch dann noch mein Rezept zu selbstgemachtem Eistee mitteilen, das ich schon seit Jahren im Sommer sehr gerne trinke.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Unser Wochenende

Hallohallo, hattet ihr ein schönes Wochenende? Unseres war sehr schön, obwohl es am Freitag einigermaßen bescheiden anfing. Oder besser gesagt besch... trifft es besser: Mein Sohn hatte Magen-Darm. Entgegen meiner früheren Erwartungen findet man das als Eltern dann zwar nicht besonders großartig, aber tatsächlich überwiegt im Elternherz der Mitleidfaktor weit über dem Ekelfaktor. Weit. Also seid beruhigt, falls ihr gerade mit dem Gedanken spielt Eltern zu werden. Zum Glück hat der Kleine hat das Ganze tapfer überstanden. (Seit heute morgen grummelt aber mein Magen - hoffentlich ist es nicht das, was ich denke.)

Am Samstag konnten wir wieder daran denken, das Haus zu verlassen. Außerdem waren meine beiden Geschwister in der Stadt und so hat mein Mann Aaron im Garten bespaßt, während wir Geschwister schön brunchen waren. Wir hatten reichlich bestellt und uns schön lange Zeit genommen fürs Essen.
mehr lesen 0 Kommentare

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!

Ein grandioses Wochenende euch allen! Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich liebe liebe liebe Sonnenschein! So sehr. :) Das ist glaube ich auch DER Grund, warum ich nie wieder in Moskau leben könnte. Denn 6 Monate im Winter die Sonne nicht sehen, das ist echt hart. Mir hat das auch überhaupt nicht gut getan. In meiner Familie zum Beispiel ist es zweigeteilt, die Hälfte wird bei Sonnenschein matt und antriebslos und bekommen unter Umständen sogar Kopfschmerzen, bei mir aber setzt ein richtiger Energieeinschuss ein. Ich bin wacher, unternehmungslustiger und habe bessere Laune! Die besten Voraussetzungen für ein tolles Wochenende also. Eventuell fahren wir sogar für einen Tag an die Ostsee.

 

Für alle, die dabeibleiben oder sogar mit Kopfschmerzen in der Wohnung bleiben müssen, habe ich mal wieder das Beste aus dem Netz der letzten Woche zusammengetragen. Viel Spaß!

mehr lesen 0 Kommentare

Worauf ihr beim Besuch frischgebackener Eltern achten solltet!

 Letzte Woche haben wir eine Freundin und ihre frischgeborene Tochter besuchen dürfen. Es war so schön, die Kleine kennenzulernen und auch zu sehen, wie gut es meiner Freundin als Mutter geht!

Den Besuch möchte ich als Anlass nehmen, den Nicht-Eltern unter Euch ein paar Anregungen für Besuche bei frischgebackenen Eltern sowie ein Rezept an die Hand zu geben. Und wunderbarer- und zufälligerweise lässt sich auch beides verbinden!

mehr lesen 0 Kommentare

Buchrezension: Winters Garten

Buch Winters Garten von Valerie Fritsch

Heute möchte ich euch gerne ein Buch vorstellen: Winters Garten von Valerie Fritsch. Ich weiß leider nicht mehr, wer mir dieses Buch zum letzten Geburtstag geschenkt hat, aber falls der Schenkende mitliest: Danke an dieser Stelle!

 

Worum es geht: Um eine Gruppe Menschen in einer unbekannten Stadt am Meer, die langsam auf den Weltuntergang warten. Und warum finde ich es so großartig?  

mehr lesen 0 Kommentare

OOTW: 27. Schwangerschaftswoche

Schwangere in Jeanskleid vor Gemälde

 

Das Bild sieht toll aus, oder? :)


Jette trägt ein Jeanskleid von H&M aus der diesjährigen Kollektion. Sehr sommerlich und schlicht, aber gleichzeitig elegant und durchaus bürotauglich. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

One Pot: Thai-Pasta mit Gemüse und Erdnüssen

Zutaten dekorativ im Glas gestapelt

 Heute möchte ich euch gerne ein Gericht vorstellen, das leicht zu machen ist, sehr lecker schmeckt und vor allem: In nur einem Topf zu machen ist. Vergiss den Abwasch und genieße das Essen!

mehr lesen 1 Kommentare

Unser Wochenende

Hattet ihr auch so ein schönes Wochenende? Wir haben echt traumhaftes Wetter genossen, viele Freunde getroffen, einige Pläne durchziehen können und andere absagen müssen... Ein wirklich volles und schönes Wochenende! Aber lest selbst...  

mehr lesen 0 Kommentare

Endlich wieder ein Sommerwochenende!

frischer und getrockneter Salbei

 Habt ihr was Schönes geplant? Falls ihr in Berlin seid und noch keine Pläne habt, dann könnt ihr am Samstag in den Park am Gleisdreieck kommen. Dort findet das Citizen Science Fest statt, bei dem Erwachsene und Kinder an verschiedenen Forschungsprojekten mitarbeiten können. Hört sich ganz cool an. 

 

Außerdem wie immer einiges Lesenswertes für das Wochenende:

mehr lesen 0 Kommentare

10 Tipps für werdende Väter (Euer Job während der Geburt)

10 Tipps für werdende Väter bei der Geburt

Früher war es nicht erlaubt, dass Männer mit in den Kreißsaal kommen, geschweige denn war es üblich. Das ist heute zum Glück anders. Ich kenne in meinem Freundes- und Bekanntenkreis niemanden, bei dem die Geburt allein Frauensache war und der Mann wie anno dazumal vor der Tür gewartet und Schnaps getrunken hat. Allerdings bereitet das, was dann während der Geburt passieren wird, vielen Erstlingseltern doch etwas Sorgen. Was wird passieren? Wird alles gutgehen? Wird unser Sexleben danach zerstört sein? Deswegen möchte ich euch heute gerne einige Tipps für den Kreißsaal mit auf den Weg geben. Und da die Frauen während der Geburt ziemlich schnell völlig von Wehen vereinnahmt sind und gar keine Kapazitäten mehr haben, sich groß Gedanken zu machen, geschweige denn, sich unnütz und/oder untätig zu fühlen, möchte ich diese 10 Tipps gerne den werden Vätern widmen. Keine Sorge, Männer, ihr packt das!

mehr lesen 0 Kommentare

OTTW: 26. Schwangerschaftswoche

Schwarz-weiß gestreiftes Kleid, grauer Cardigan, schwarze Lederjacke

Huhu, nein, ihr habt nichts verpasst. Ich bin NICHT wieder schwanger. Zum Glück. Denn ich habe mich als Schwangere überhaupt nicht wohlgefühlt. Das war mir alles zu viel, irgendwie zu körperlich. Vor allem da es sich zwar um meinen Körper gehandelt hat, dieser aber total fremdgesteuert wurde. Fand ich äußerst unangenehm.

 

Nichtsdestotrotz habe ich mir sehr gerne Fotos und Outfit-Ideen von anderen Schwangeren angesehen, die sich wohler in ihrer Haut gefühlt haben. Und deswegen und weil meine Freundin Jette gerade schwanger ist und immer bezaubernd aussieht, möchte ich diese Kategorie für die nächsten Wochen auch gerne auf meinem Blog einführen. Einmal die Woche also das Outfit-of-the-Week, präsentiert von Jette (die übrigens auch Modedesign studiert hat - ich finde das sieht man auch!).  

mehr lesen 0 Kommentare

Großartige Persiflage

Jetzt ist es schon ein paar Tage her und ich finde es immer noch großartig, daher muss ich es jetzt mit euch teilen: Die großartige Parodie der ESC-Moderatoren Måns Zelmerlöw and Petra Mede auf den Contest selber: Love Love Peace Peace. Vermutlich das beste, was bei dieser Show jemals dargebracht wurde. Anschauen und Lachen!

 

 

Wollt ihr es euch auch gleich nochmal ansehen?

 

Ich persönlich bin mit dem Contest, beziehungsweise Grand Prix, wie er damals hieß, zwar nicht aufgewachsen. War mir immer zu langweilig und ich war lieber mit Freunden unterwegs. Als ich dann aber in Moskau gelebt habe und Russland der Gastgeber war, war das dann doch eine schöne Gelegenheit, um mit Freunden zusammenzusitzen, zu lästern und mitzufiebern. Und dann kam noch das Lena-Wunder und auf einmal waren wir wieder wer beim Contest. Das Eurovision-Schauen wurde zum Ritual und Mann, hat sich das dieses Jahr gelohnt. Allein schon für diese göttlichen 5 Minuten.

 

Oder ist das einfach nur meine Art Humor? 

 

Teile diesen Artikel

mehr lesen 0 Kommentare

DIY: Recycle deine Statement-Ketten

aufgetrennte Kette mit Holzperlen

Wer von uns hat nicht eine dieser alten Ketten zuhause rumliegen? Wenn man ganz korrekt ist, dann meine ich die Generation vor den jetzigen Statement Ketten. Für alle Männer, die mitlesen: Unter Statement-Ketten versteht man diese riesigen Dinger aus Edelmetall-Imitaten, deren einziger Zweck es ist aufzufallen. Ok, vielleicht auch schön zu sein, aber das liegt definiv im Auge des Betrachters. Ich finde sie jedenfalls nicht schön. Aber vielleicht bin ich da auch einfach zu alt für, ich falle mittlerweile eher in die klassisch-elegant Ära. Um aber zurückzukommen zum Thema des Posts: Vor zehn Jahren war ich noch nicht auf dem klassisch-elegant Trip, weswegen ich die ältere Generation Ketten zu hauf zuhause rumliegen habe: Auf Lederschnüren aufgereihte Holz- und Plastikperlen. Kann man nicht schöner beschreiben.

mehr lesen 0 Kommentare

Love & Friendship - Ein neuer Jane Austen Film

 In den USA ist diese Woche eine neue Jane Austen - Verfilmung angelaufen. Für alle, denen der Titel "Love & Friendship" jetzt spontan nichts sagt: Kann er auch gar nicht, sie haben einfach den Originaltitel "Lady Susan" umgetitelt.  

Ich muss sagen, dass ich wirklich ein großer Fan von Jane Austens Büchern und auch den Verfilmungen bin. Am liebsten natürlich die BBC Verfilmungen und ungekrönt ist die "Pride & Predjudice" - Verfilmung von 1995 mit Colin Firth.

mehr lesen 0 Kommentare

Ein quirliges Wochenende euch allen!

Guten Morgen und ein wunderschönes verlängertes Wochenende euch allen! Nachdem unser letztes Wochenende ja ziemlich quirlig und voller Familienbesuche war, wollten wir es dieses Wochenende ruhiger angehen lassen. Aber nun planen wir kurz auf den Karneval der Kulturen zu schauen, beziehungsweise auf den Karneval der Subkulturen. Und Ikea um eine Vorhangstange zu kaufen. Im Moment haben wir da so ein Stahlseil hängen, das vom Gewicht der Vorhänge so krass durchhängt, dass wir die Fenster nicht öffnen können. Suboptimal. Fehlkonstruktion oder kriegen nur wir das nicht hin? Tja, und dann Eurovision heute Abend und morgen Brunchen mit Freunden. Wird also doch wieder ziemlich voll. Wenn ihr eine ruhige Minute findet, dann lest doch mal in die unten verlinkten Artikel rein, es lohnt sich.

 

mehr lesen 0 Kommentare

5 Tipps, wie man als Eltern die Morgen überlebt

Seien wir mal ehrlich, die wenigsten Kinder schlafen in ihrem 1. Lebensjahr (oder auch im 2. Lebensjahr) regelmäßig durch. Erst haben sie Hunger, dann kriegen sie Zähne, dann träumen sie schlecht.... Irgendetwas ist immer. Wir haben früher unsere gemeinsamen Morgen genossen: Kaffee, Frühstück, Zeitung im Bett oder auf dem Balkon. Und in den ersten Wochen nach Aarons Geburt haben wir versucht, unsere Morgenrituale auch so fortzuführen. Er hat immer brav geschlafen, an sich hätten wir die Ruhe dazu gehabt. Aber: Was sich geändert hat waren zwar nicht die Morgen, aber die Nächte. 3-4 Mal aufstehen und füttern, danach selber nicht sofort wieder einschlafen und wenn das Baby dann wieder aufwacht gefühlt erst 20 Minuten geschlafen zu haben. Die ersten Wochen ging das noch, dann aber ging nichts mehr: Ich war völlig ausgelaugt und am Ende und wir haben uns dazu entschieden, einige Planänderungen vorzunehmen. Wie wir nach 16 Monaten und gefühlt 8 durchgeschlafenen Nächten immer noch am Leben und meistens guter Dinge sind, das verdanken wir diesen 5 Strategien: 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Abnehmen: Neues aus der Wissenschaft, das ihr unbedingt vor einer Diät wissen solltet!

Schaufensterpuppe als Schönheitsideal?

Nun beginnt der Sommer ja tatsächlich, es ist warm, die Klamotten werden kürzer und die Bikinisaison rückt näher. Leider in unseren Zeiten mit möglichst dünnen und durchtrainierten Körpern als Schönheitsideal nicht für jeden ein Grund zur Freude. Denn auf der einen Seite wissen wir zwar, dass die meisten Hochglanzformate gephotoshoppt sind und freuen uns diebisch, Fotos von Prominenten vor und nach der Bildbearbeitung zu sehen. Auf der anderen Seite aber wird uns durch die Dauerberieselung mit Werbeplakaten, auf denen sich Unterwäschemodels räkeln, und Frauenzeitschriften mit Diätrezepten permanent eingeredet, dass man doch ein paar Kilos zu viel drauf hat. 

 

Bevor diejenigen von euch, die für so etwas empfänglich sind (vermutlich 90 Prozent?), jetzt der nächsten Brigitte-Diät folgen oder mit der Tracy Anderson-Methode ein schindendes Sportprogramm (ich habe das vor Jahren mal ausprobiert und - real story! - gerade mal 5 Minuten durchgehalten) beginnen, möchte ich euch einige neueste Erkenntnisse aus der Wissenschaft vorstellen. Eine Gruppe Mediziner hat die Teilnehmer der 8. Staffel der US-amerikanischen Show "The Biggest Loser" über sechs Jahre begleitet. Und kam so zu Erkenntnissen, die tatsächlich recht erschreckend sind: 

 

mehr lesen 3 Kommentare

Ein sonniges Superwochenende!

Wir haben Großeltern zu Besuch und das Kind hat durchgeschlafen, so dass wir ein sehr seltenes Wochenendvergnügen genießen: Kaffee und Zeitung im Bett! 

Das Kind wird bespaßt, wir sind tatsächlich selber auch schon munter (seit 5.05 Uhr!) und so habe ich auch die wichtigsten und interessantesten Links aus dem Internet dieser Woche zusammen gestellt. Ihr könnt in den Kommentaren gerne ergänzen, falls euch da etwas zur Vollständigkeit fehlt. :)
Haha, falls ihr gerne Veganer disst, hiermit geht es schneller. (Nur um Missverständnissen vorzubeugen: ich finde es gut, wenn man sich Gedanken um die Auswirkungen seiner Ernährung macht.)
Brief an den unbekannten Hater im Netz. Großartig bissig. 
Memento mori in extrem: Eine Uhr, die die Tage bis zum Ende herunterzählt. Das Projekt sucht übrigens noch Crowdfunder. 
Wenn Frauen für Fehlgeburten lebenslänglich kriegen: El Salvador
mehr lesen 2 Kommentare

Einen schönen Feiertag wünsche ich euch!     &                                   "To laughter with questions"

Hallo und einen schönen Feiertag euch allen! Das gute Wetter ist für alle, die heute den Vatertag begehen. Und für alle, die darüber hinaus Christi Himmelfahrt feiern und auch an diesem wundervollsonnigen Tag etwas Besinnlichkeit nicht abgeneigt sind, habe ich ein wunderschönes Gedicht vom US-amerikanischen Schauspieler, Autor und Dichter Shelley Berman. 

Er hat dieses Gedicht im Gedenken an seinen Sohn geschrieben, der mit 13 Jahren an einem Gehirntumor starb. Ich habe ein Interview mit Shelley Berman gehört, in dem er das Gedicht vortrug und sich dabei erinnerte, wie ihm beim Schreiben die Tränen aufs Papier tropften. Heavy stuff, aber so schön!
mehr lesen 0 Kommentare

Das weltbeste Brot

Ich bin auf dieses Rezept vor zwei Jahren im Internet gestoßen und es ist tatsächlich das weltbeste Brot-Rezept! Seit zwei Jahren machen wir praktisch wöchentlich das Brot, variieren mal mit Körnern oder Gewürzen und es ist nicht absehbar, dass wir es jemals über haben werden. Außerdem ist es superleicht zu machen und dauert, sobald man den Sauerteig mal hat, nur circa 10 Minuten tatsächliche Arbeitszeit.

 

Daher möchte ich das Rezept heute mit euch teilen! Ich werde es in zwei Abschnitte gliedern:

1a. Die Zubereitung des Sauerteig-Grundstocks

1b. Die Sauerteig-Vermehrung, sobald ihr den Grundstock einmal habt.

2. Das Backen des Brotes

und es euch am Ende nochmal als pdf zum Download einstellen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Einen schönen 1. Mai!

Einen schönen 1. Mai wünsche ich euch!
Unser Haus scheint unbeschädigt geblieben zu sein, die Sonne scheint und das Kind hat zum 2. Mal in seinem Leben von Schlafenlegen bis Aufstehen durchgeschlafen! Zwar nur bis sechs Uhr, aber nichtsdestotrotz ist das Leben großartig. Für alle, die sich Interessantes zum Kaffee zu Gemüte führen möchten oder die Zeit bis zum Myfest überbrücken müssen, habe ich Fundstücke aus dem Internet:
mehr lesen 0 Kommentare

Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken... - Wie kaufe ich guten Wein?

Kennt ihr das auch? Man ist zum Abendessen eingeladen und will einen guten Wein als Gastgeschenk mitbringen. Oder man hat zum Essen eingeladen und will seinen Gästen nichts Schlechtes vorsetzen. Aber jetzt steht man vor dem Weinregal und ist angesichts der Regale voll Weißwein, Rotwein, brauner Flaschen und grüner Flaschen einfach überfordert. Am Ende greift man zur Flasche mit dem schönsten Etikett oder mit der originellsten Form und endet bei einem Bocksbeutel. Halt, Stopp, Nein! Stellt die Flasche erst mal wieder zurück und lest weiter.

 

Ich war früher kein großer Weinfan, irgendwie konnte ich dem nichts abgewinnen. Und zum Essen habe ich sowieso lieber Wasser getrunken, ich mochte diese Vermischung der Geschmäcker nicht. Dann kamen aber die Schwangerschaft und die Stillzeit und auf einmal DURFTE ich keinen Wein mehr trinken. Während mein Mann sich neben mir genüsslich jeden Abend ein Glas eingeschenkt hat. Und wie das so ist mit den verbotenen Dingen: Erst war ich ein kleines bisschen neidisch, dann wollte ich nur kurz am Glas nippen und schließlich durfte mein Mann die besonders guten Flaschen Wein nicht mehr anrühren, solange ich nichts davon abhaben konnte. Und seit ich wieder etwas trinken darf, gehört das Glas Wein fast jeden Abend dazu, um zu feiern, dass das Kind eingeschlafen ist, und um einen anstrengenden Tag entspannt zu beenden.

 

Und an besonders anstrengenden Tagen eventuell auch schon zu Mittag (siehe das obenstehende Beweisbild). Und derjenige werfe hier den ersten Stein, der ebenfalls schon mal monatelang maximal zwei Stunden am Stück geschlafen hat, andauernd auf Rufbereitschaft war (die auch fleißig in Anspruch genommen wurde) und nie dringend das Bedürfnis verspürt hat, sich der Situation zu entziehen. Denn bevor man dann die obligatorischen Zigaretten kaufen geht und nie wieder zurückkehrt, kann ein Glas Wein die dringend benötigte Atempause darstellen. 

 

Langer Rede kurzer Sinn: Ich habe im letzten Jahr einen Einblick in das Thema Wein bekommen und möchte alle diejenigen von euch daran teilhaben lassen, die beim Weinkauf vor dem Supermarktregal stehen und einfach nicht wissen, wie sie vorgehen sollen. Es folgen vor allem die elementaren Basics zum Thema, aber am Ende habe ich noch einen Tipp, den vermutlich selbst die Weinkenner unter euch noch nicht kennen. Weiterlesen (oder runterscrollen) lohnt sich also.
mehr lesen 0 Kommentare

Was ich noch erzählen wollte ...

Ich schreibe jetzt einen Blog! Und warum? Weil ich unglaublich Lust darauf habe! Ich habe schon lange mit dem Gedanken gespielt, nur -  wer um alles in der Welt benötigt noch einen weiteren Blog? Aber wie sich herausgestellt hat, ist die Frage tatsächlich nicht einfach nur rhetorisch, sondern es gibt eine Antwort darauf: ich selbst.
Ich möchte die Weisheiten und Kuriositäten und Absurditäten, die mir begegnen, teilen und auch darüber reden, womit ich mich in meinem eigenen Leben befasse. Denn damit dieses mein Leben nicht langweilig wird, beschäftige ich mich mit dem aktuellen Weltgeschehen, mit Filmen und Literatur, mit handwerklichen und DIY Projekten zuhause, mit Kindererziehung und tausend anderen Dingen. Mein Plan ist, dass sich all das in meinem Blog widerspiegelt. :-) Es soll hier also nicht nur ums Mutter-Sein oder nur um Einrichtung oder nur um feministische Themen gehen, sondern um alles, was das Leben schön und interessant macht.
Und für alle, die sich fragen: Was macht ihr Leben so einzigartig, dass sie es mit aller Welt teilen muss? Mein Leben ist nicht einzigartig, nicht interessanter als das von anderen, aber: Es ist wunderschön! Ich liebe mein Leben und kann mir kein besseres vorstellen und da sich Schönes durchs Teilen angeblich noch vermehren soll, werde ich hier in Zukunft also darüber schreiben. 
Danke an alle, die mitlesen!