Unser Wochenende

Hattet ihr ein schönes Wochenende? Unseres war sehr angenehm, tatsächlich auch mit viel Sonne, anders als vom Wetterbericht angekündigt. 
Dazu waren meine Mutter und meine Schwester in der Stadt und so sind wir viel spazieren gewesen, haben lecker gegessen und auch ein paar freie Stunden ohne Kind genossen. Spa war aber leider nicht drin, denn das Kind und ich brüten die nächste Kitaerkältung aus und da ist ein Saunamarathon nicht die beste Idee. 
Am Freitagabend hatte mein Mann Ausgang und ich hatte eigentlich geplant, gemütlich Germanys Next Topmodell zu schauen. Ja, ich schaue GNTM! Ich bin zwar kein zwanghafter Jünger, der jede Folge sofort sehen muss, aber manchmal gibt es einfach Tage (vor allem wenn man mit irgendeiner Winterkrankheit fix und fertig im Bett liegt), an denen nichts besser passt als GNTM. Junge Mädchen voller Energie, irgendwo in einer Gegend mit viel Sonne, schöne Kleider, viele sympathische Kandidatinnen, denen man wirklich Erfolg bei ihrer Karriere wünscht, dann die obligatorischen Unsympathen, über die man sich so aufregt, dass einem das gleich wieder etwas Energie gibt... Großartig!
Aber es kam ohnehin anders, denn es hat viel mehr Spaß gemacht, noch am Blog rumzubasteln und Instagram, Facebook und Pinterest einzurichten. Im Moment bin ich noch dabei, mich da reinzufuchsen, aber diese Social Media Sache ist schon faszinierend (jetzt fühle ich mich wie meine eigene Großmutter), also würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir folgt. :-)
Um zehn ist der Kleine dann noch einmal aufgewacht und um halb elf lag ich schon schlummernd im Bett. Und habe durchgeschlafen! An alle Kinderlosen da draußen: Genießt es. Es gibt wirklich nichts schöneres als Schlafen. Oder anders gesagt: Ohne Schlafen ist nichts so wirklich schön. Denn als Schlafzombie ist das eher ein Funktionieren als ein Genießen. Also: Genießt es! Dreht euch morgens noch einmal um, kuschelt euch lächelnd noch einmal tiefer ins Kissen, trinkt gemütlich die Tasse Kaffee im Bett und startet mit einem Gefühl von unendlichem Luxus in den Tag. 

Die letzteren Punkte waren mir nicht vergönnt, aber da zumindest genug Schlaf - und vor allem Schlaf am Stück - für mich abgefallen waren, konnte das Wochenende auch schon um sechs Uhr starten. Mein Mann durfte ausschlafen, da er sonst immer die Morgen übernimmt. Und dann kam auch schon meine Mutter und wir sind zu einem Morgenspaziergang und zum Brötchenholen aufgebrochen. Dann gefrühstückt, nochmal Kaffee getrunken und nochmal spazieren gegangen. Am liebsten ja zu Baustellen, da es für Aaron nichts Interessanteres gibt. Und das ist keine Geschlechterfrage, denn auch ich finde es auf Baustellen total interessant. Ohne Spaß, zu sehen, wie ein Haus tatsächlich gebaut wird, erst Stahlstangen ineinander verflechten, dann Basinette aus Holz basteln, dann Beton reingießen und am nächsten Tag ist die halbe Etage schon fertig...! Faszinierend. 

Alles eine Frage der Perspektive.
Alles eine Frage der Perspektive.
Der Rest des Wochenendes verlief tatsächlich ähnlich, da will ich euch gar nicht langweilen: Essen, Quatschen, Spaziergänge mit dem Kleinen mit oder ohne uns (die Zeit ohne Kind ging völlig unspektakulär für Hausarbeit drauf) und wieder Essen. Und am Sonntagnachmittag dann Ausgang für Christian und mich, Spazierengehen durch den Kiez, Kaffee und Kuchen in der Sonne (ich habe den besten!!! Apfelkuchen ever gegessen, unbedingt nachmachen bei Fräulein Wild in der Dresdener Straße), spontan Freunden über den Weg laufen und noch ein Stündchen verquatschen und dann völlig durchfroren und entspannt nach Hause kommen.

Und abends hatten wir dann krasse Probleme, Aaron zum Schlafen zu bringen. Er schlief zwar wie gewohnt schon um 18.30 Uhr, ist aber eine Stunde später schreiend aufgewacht und erst um halb elf wieder eingeschlafen. Keine Ahnung was los war... Die Zähne? Aber woher soll man das wissen, solange sie nicht zu sehen sind? Manche Eltern erkennen das ja sofort, aber wir hatten schon genug Phasen, an denen er wie wild an seinen Händen rumgekaut hat, quengelig war und am Ende kam kein Zahn zum Vorschein. Also keine Ahnung woran es lag. Zumindest sind wir dann völlig erschöpft auch sehr schnell eingeschlafen. Immer das Positive sehen... :-)

Ich wünsche euch eine gute Woche!

Teile diesen Artikel

Zum letzten Artikel                                                                                         Zum nächsten Artikel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0