Worauf ihr beim Besuch frischgebackener Eltern achten solltet!

 Letzte Woche haben wir eine Freundin und ihre frischgeborene Tochter besuchen dürfen. Es war so schön, die Kleine kennenzulernen und auch zu sehen, wie gut es meiner Freundin als Mutter geht!

Den Besuch möchte ich als Anlass nehmen, den Nicht-Eltern unter Euch ein paar Anregungen für Besuche bei frischgebackenen Eltern sowie ein Rezept an die Hand zu geben. Und wunderbarer- und zufälligerweise lässt sich auch beides verbinden!

Selbst die coolsten Personen werden sich, wenn sie mit dem Neugeborenen nach Hause zurückkehren, erst einmal ziemlich verloren fühlen. Auf einmal ist da noch eine dritte Person zu Hause. Eine klitzekleine Person, die aber die allergrößten Bedürfnisse hat und nicht zu kalt oder zu warm oder zu hungrig werden darf. Dazu kommt dann noch Schlafmangel, eventuell noch unverarbeitete Erinnerungen an die Geburt und bei der Mutter ein völliges Hormonchaos. Nicht mehr schwanger und dazu soll der Körper auf einmal stillen können. Das verursacht (mal wieder) ziemliche Veränderungen im Körper. Eure Freunde sind zwar immer noch genau die Personen, die sie ein paar Wochen vorher auch gewesen waren, aber nehmt in dieser Zeit einfach extra Rücksicht auf sie. Auch wenn sie das nicht direkt einfordern. Hier also ein paar Verhaltensregeln:

  • Wartet bis sie euch einladen! Klar will jeder ein kleines Minibaby sehen, aber das wird noch eine ganze Zeitlang so mini bleiben. Fragt also nicht immer wieder aktiv nach, sondern bleibt geduldig.
  • Bleibt auf keinen Fall zu lange! Der richtige Zeitraum ist meiner Meinung nach eine halbe Stunde bis Stunde. Dann muss vielleicht das Kind gefüttert werden und nicht jede Neu-Mama möchte das gerne öffentlich machen. Oder das Kind schläft und die Eltern würden das gerne nutzen, um sich auch kurz hinzulegen?
  • Bleibt nicht zu lange im Eingangsbereich stehen, sondern sorgt dafür, dass eure Freundin sich wieder setzen kann. Eine Geburt ist anstrengend und der Körper braucht auch im besten Fall einige Zeit, um sich zu erholen. Wenn eure Freundin aber einen Spaziergang um den Block machen will, dann wird sie das natürlich selber am besten wissen. Was ich mit diesem Absatz meine: Habt besonders sensible Antennen, dass sich eure Freunde nicht überanstrengen.
  • Bringt Essen mit! Am besten so viel, dass es auch noch für eine zweite Mahlzeit reicht. Die Zeit verschwindet für Neu-Eltern meistens in einem schwarzen Loch. Ein Essen für Gäste zu kochen, ist für sie garantiert aufwendiger als für euch. Und vermutlich würden sie diese Zeit lieber zum Schlafen, Duschen, Baby-Schauen verwenden.

Und jetzt möchte ich euch gerne ein Rezept vorstellen für einen Besuch bei frischgebackenen Eltern: One Pot Thai-Pasta. Ideal, weil die Zutaten leicht vorzubereiten und mitzubringen sind. Außerdem bekommen eure Freunde ein warmes selbstgemachtes Essen in den Magen, ohne dass hinterher viel Geschirr für sie anfällt. Und in der Zubereitung benötigt es vor Ort nur 7 Minuten, es geht also nicht zu viel Kochzeit von eurem Besuch ab.

 

Eure Freunde werden euch dankbar sein, dass ihr diese Regeln beherzigt! Wenn Eltern unter euch sind, die noch weitere Anregungen haben, dann schreibt mir diese bitte in den Kommentarbereich.

Zum letzten Artikel                                                                                     Zum nächsten Artikel

Teile diesen Artikel

Das könnte dir auch gefallen:



Kommentar schreiben

Kommentare: 0