Rezept: Pflaumenkuchen (vegan)

Rezept: Leckerer veganer Pflaumenkuchen / Zwetschgendatschi. Ganz einfach und schnell!

Letzte Woche hat Jette ihre kleine wundersüße Tochter auf die Welt gebracht! Ganz herzlichen Glückwunsch noch einmal an dieser Stelle. :)

 

Da es mir aus eigener Erfahrung sehr wichtig ist, Besuche bei frischgebackenen Eltern möglich kurz und stressfrei für die junge Familie zu gestalten, habe ich vor dem Besuch noch schnell Kuchen gebacken. So verursacht man keine Arbeit für die Gastgeber und im besten Fall bleibt noch genug übrig. Denn irgendwie vergeht die Zeit mit einem Neugeborenen nach ihren ganz eigenen Regeln - zum Essen und vor allem zum Essen Zubereiten kommt man dabei oft nicht.

 

Ich habe ein Rezept aus dem Internet herausgesucht, das lecker klang und dann habe ich es noch nach eigenen Vorstellungen (und vor allem vorhandenen Zutaten!) angepasst. Und wundersamerweise kam der leckerste Pflaumenkuchen beziehungsweise Zwetschgendatschi aller Zeiten dabei raus. Der Teig war so (p)flaumig (haha)! Ich kenne es meistens so, dass die Zwetschgen total lecker sind und der Teig dann zu mächtig oder trocken. Daher finde ich auch Crumble toll, wenn man einfach nur Obst mit ein paar Streuseln drüber bäckt. Aber dieser Teig ist ganz ganz toll - daher muss ich ihn unbedingt heute mit euch teilen.

 

Rezept: Veganer Pflaumenkuchen/Zwetschgendatschi

Die Zutaten genügen für exakt 1 Backblech:

 

140 g Zucker

10 g Vanillezucker

1 Pk Backpulver

450 g Mehl

75 g Öl (ich habe Distelöl genommen)

230 g Milch (ich habe Hafermilch genommen)

1 Kilogramm Zwetschgen

10 g Zimt/10 g Zucker

 

Ofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwetschgen waschen, entsteinen und vierteln.

 

Trockene Zutaten in eine Schüssel geben, mit dem Schneebesen gut durchrühren. Dann Öl und Milch dazugeben, wieder mit dem Schneebesen gut durchrühren.

 

Backpapier auf das Blech geben und dann den Teig darauf verstreichen (er geht schon beim Verstreichen total gut auf!).

 

Die Zwetschgen habe ich dann einfach auf dem Teig verteilt, gar nicht besonders darauf geachtet, dass die aufgeschnittenen Seiten oben liegen. Wie gesagt, sehr einfach. :)

 

Dann ab in den Ofen und circa 40 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Und dann am besten frisch essen, wirklich lecker!

 

Teile diesen Artikel

Zum letzten Artikel                                                                                 Zum nächsten Artikel

 Das könnte dir auch gefallen:



Kommentar schreiben

Kommentare: 0