Ich bin ein Hamster - von Vorratskäufen und Kinderkleidung

Ich bin ein Hamster - von Vorratskäufen und Kinderkleidung

Ich bin ein großer Fan von Vorratshaltung. Zwar nicht mehr bei Lebensmitteln, seit vor 2 Jahren ein paar Motten Quinoa, Amaranth und viel weiteres Gesunde und Teure im Wert von mindestens 100 Euro vernichtet haben. Aber was Geschenke angeht, da kaufe ich immer Dinge, die ich toll finde, auf Vorrat.

 

Denn egal wer es letztlich bekommt: Ich habe gerne gute Bücher, tolle Kerzen und hochwertige Handcremes in einem großen Fach in meinem Schrank gelagert und muss nicht kurz vor einem Geburtstag oder der Geburt eines Kindes losziehen und eine Notlösung kaufen. Einfach damit man etwas geschenkt hat. Denn meistens ist es doch so, man ist viel zu spät dran, weiß absolut nicht, was man schenken soll, und dann wird es halt das erstbeste. Schade.

 

Auch bei Aaron handhabe ich es so: Ich habe schon Geschenke für Weihnachten und Geburtstag bis er 6 Jahre als ist. Vielleicht habe ich ein kleines Shoppingproblem, ich gebe das hiermit zu. Aber zumindest wird er nie eine halbherzige Notlösung geschenkt bekommen.

 

Das selbe gilt für seine Kleidung. Denn Wahnsinn, wie teuer Kinderkleidung ist! Genauso teuer - wenn nicht teurer - als die der Eltern. Da ist irgendwas im System verkehrt, denn die Kinder tragen die Sachen nur 1 Saison, nicht 5-6 Jahre.

 

Daher kaufe ich für Aaron gerne Second-Hand und im Schlussverkauf. Da sind die Preise dann der Dauer der Nutzung angemessen. Und ich kann jetzt schon entspannt shoppen und habe nächsten Sommer alle kurzen Hosen, T-Shirts und Hüte, wenn es plötzlich heiß wird.

 

Und daher ist bei einem kleinen Ausflug auf die Esprit Webseite das hier in meinem Warenkorb gelandet:

Baumwoll T-Shirt mit Rücken-Print (Surfboards-hier)

 

Denim Jacke mit Druckknöpfen (hier)

 

Jersey T-Shirt mit Print, 100% Baumwolle (Dino-hier)

 

Statement T-Shirt, 100% Baumwolle (Vibes-hier)

 

 

Und da ich schon mal am Schauen war, das hier wäre für eine Tochter in meinem Einkaufswagen gelandet. Ich finde es bei Mädchen immer cool, wenn ihre Kleidung aus möglichst wenig rosa, Rüschen und Kleider besteht. Aber das ist ja Geschmackssache.

 

Bluse mit bunten Nähten, 100% Baumwolle (hier)

 

Leichter Overall mit Print und Stickerei (braun-hier)

 

Leichter Denim Overall, 100% Baumwolle (Jeans-hier

 

Ich bin ein großer Fan von Overalls. So bequem und trotzdem chic. Gerade für Mädchen super. Obwohl ich auch die Kombi Leggins und längeres T-Shirt süß finde.

 

Was mich aber verwundert hat: Die Preise für die Jungs-Sachen sind viel niedriger als die für Mädchen. Bilde ich mir das ein und es ist einfach Zufall? Oder steckt da System dahinter? Ich habe mir gerade zum ersten Mal Kleidung für Mädchen angesehen, daher keine Ahnung! Habt ihr da Erfahrung?

 

PS: Den hier hätte ich gerne für mich gekauft, aber ich habe einfach schon so viele Sachen! Beziehungsweise in den letzten Wochen ohnehin schon ziemlich zugeschlagen...

 

Teile diesen Artikel

Zum letzten Artikel                                                                                 Zum nächsten Artikel

 Das könnte dir auch gefallen:



Kommentar schreiben

Kommentare: 0