Erinnerungen festhalten

Erinnerungen festhalten: Fotobuch gestalten, Videos schneiden

Was man als Eltern wirklich massenhaft hat, das sind Fotos und kleine Videos des Kindes auf dem Handy und der Kamera. Bei mir lagern die Fotos vor allem auf meinem iPhone und mein Mann benutzt eher die Kamera. Das ändert aber nichts an der Unmenge der Bilder. Zum Beispiel gestern: Mein Mann hat Familienporträts unserer Nachbarn gemacht und ist am Ende mit über 600 Fotos auf der Kamera nach Hause gegangen!

 

Bei mir sind es dann weniger die Fotos, denn da ist mein Mann um Welten begabter und besser geeignet - ich mache vor allem kleine Videos von allem, was Aaron so macht. Sei es mit seinem Onkel Kicker spielen (seit er 1 Jahr alt ist eines seiner Lieblingsspiele), sei es am Klavier "spielen" oder mit seinem Papa rumalbern. Ich halte das fest und hebe es auf.

 

Und das ist dann leider die Krux: Zeit zum Erinnerungen festhalten haben wir. Sie dann aber in eine Form zu bringen, in der man sie dann auch nochmal ansehen wird, das leider nicht. Deshalb haben unsere Nachbarn Christian zum Beispiel um Porträts gebeten - denn von Schnappschüssen macht man dann meistens doch keine Abzüge und hängt sie sich an die Wand.

 

Wir haben als Familie dank meinem Mann dagegen richtig viele schöne Fotos - und haben uns vorgenommen, jeweils zum Geburtstag unseres Sohnes die schönsten auszuwählen und in ein Fotobuch zu binden. Das ist dann auch ein guter fester Anlass, denn sonst geht so etwas einfacher unter im Alltagstrubel.

 

Wir haben viele Anbieter schon ausprobiert, für Bücher mit Fotos von unserer Hochzeit, Aarons Taufe oder Urlauben. So 100%ig zufrieden waren wir aber nicht. Beziehungsweise ich schon, aber mein Mann mit seinem Künstlerauge und -anspruch nicht. Daher haben wir das Fotobuch zu Aarons 1. Geburtstag dann nach langer Recherche CEWE Fotoservice anvertraut. Und auch nicht an der Qualität gespart.

Erinnerungen festhalten: Fotobuch gestalten, Videos schneiden

Denn gerade im Gegensatz zu anderen Anbietern ist CEWE echt kein Schnäppchen. Ich habe auch stark daran gezweifelt, dass der Preisunterschied gerechtfertigt ist - wie gesagt war ich mit den anderen Anbietern eigentlich auch zufrieden. Aber die Qualität hat uns beide überzeugt - da ist einfach ein Unterschied zu vielen anderen Anbietern vorhanden. Richtig dickes Fotopapier, die Seiten sind so dick und griffig wie Kinderbücher. Die Farben sind außerdem sehr klar und die Auflösung ist hoch. Also nicht wie beim typischen Fotobuch, sondern wie bei in hoher Qualität gedruckten Fotos. Wobei man auch die Unterschiede in der Qualität sieht zwischen den Fotos, die ich gemacht habe, und denen, die mein Mann mit seiner professionellen Kamera gemacht hat. Aber das ist ja auch bemerkenswert, dass beim Druck die hohe Qualität der Fotos abge"bildet" wird. Das war, wie gesagt, bei den anderen Anbietern nicht so stark zu erkennen.

Erinnerungen festhalten: Fotobuch gestalten, Videos schneiden

Wir sind also echt zufrieden und werden auch Aarons nächstes Geburtstagsbuch von CEWE anfertigen lassen. Vor allem, das sollte man auch nicht unter den Tisch fallen lassen, ist es schön, wenn das Ergebnis nach so viel Arbeit dann entsprechend aussieht. Denn erstmal tausende Fotos (ungelogen) sichten, dann die besten auswählen und die Seiten schön gestalten, das ist echt eine Arbeit für mehrere Abende. Die mein Mann erledigt hat. :)

 

Was ich dafür gemacht habe: Ich habe alle diese kleinen 1-3minütigen Kurzfilmchen auf dem Handy gekürzt und zusammengeschnitten. Auch eine Heidenarbeit. Ich habe dafür die App Splice verwendet. Am Ende hatte ich dann das Problem, dass das zusammengeschnittene Produkt so groß war, dass ich es nirgends hinladen konnte. Weder Dropbox noch iCloud noch Mail haben mitgemacht. Daher habe ich es irgendwann dann auf YouTube gestellt. Privat und mit Passwort, das Großeltern und Familienangehörige auch bekommen haben. Übrigens habe ich richtig viel weggeschnitten, jeweils circa 2/3 der verwendeten Filme und viele hatte ich sogar sofort gelöscht. Und trotzdem ist das Endprodukt immer noch über 20 Minuten lang. Aber es ist wirklich schön, dass man so das 1. Lebensjahr des Kindes im Zeitraffer sieht und an viele schöne kleine und besondere Momente erinnert wird, die man schon längst vergessen hatte.

 

Teile diesen Artikel

Zum letzten Artikel                                                                                 Zum nächsten Artikel

 Das könnte dir auch gefallen:



Kommentar schreiben

Kommentare: 0