Meine Woche: 2. Dezember

Meine Woche und Freitagslieblinge: 2. Dezember

Eine Serie, die von Anna Luz de Léon von Berlinmittemom gestartet wurde.

 

Was für eine Woche. Irre schnell vergangen... Wir haben eine Sauna bekommen, Aarons erstes Weihnachtsfoto in der Kita, eine meiner besten Freundinnen ist schwanger und ich habe mich entschieden, mich beruflich etwas anders zu orientieren. Viel ist passiert und das ganz ohne Weihnachtsstress!

 

Entgegen meiner Ankündigung haben wir keinen Adventskalender, wir haben auch noch nicht geschmückt und backen werde ich frühestens nächstes Wochenende. Wenn überhaupt. Dafür geht es uns aber gut und wir sind entspannt und das Wichtigste: Die Weihnachtsgeschenke, haben wir schon! 

 

Meine Woche und Freitagslieblinge: 2. Dezember

Gelesen habe ich diese Woche Die Kunst des stilvollen Verarmens von Alexander von Schönburg (Bruder der sehr viel wohlhabenderen Gloria von Thurn und Taxis). Ich bin ja gerade auf der Suche nach dem Lebenskonzept, das wirklich mir entspricht, und bilde mich dafür weiter. :) 

Wie wichtig ist Geld mir wirklich, muss ich Karriere machen, liegt das Glück der Welt in der Arbeit oder sind doch andere Dinge viel viel wichtiger? So gesagt ist die Antwort ja eigentlich klar, aber das im eigenen Leben wirklich umzusetzen, das kann ich zumindest nicht einfach von heute auf morgen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten...

 

Meine Woche und Freitagslieblinge: 2. Dezember

Gegessen habe ich wie immer großartig, vor allem dank der Kochkünste meines Mannes. Ich liebe vor allem asiatisch mit gebackenem Tofu. So lecker! 

 

Meine Woche und Freitagslieblinge: 2. Dezember

Erstaunlicherweise habe ich diese Woche einen Lieblingsmoment nicht nur mit einem, sondern mit zwei Kindern! Unsere kleine Nachbarin war kurz zu Besuch und ich fand es total schön zu sehen, wie die beiden Kinder miteinander gespielt haben. Sie ist fast 2 Jahre älter als Aaron und es war superputzig, wie er ihr alles nachmachen wollte. Sie springt vom Pouf: Er springt auch vom Pouf. Sie baut einen Turm, er schmeißt ihn um (mit ihrem Einverständnis). Schön, wie das eigene Kind älter wird und langsam richtig "Spielkameraden" bekommt... :)

 

Mein Lieblingsmoment für mich war das Kaffeetrinken aus dem Titelbild mit einer Freundin, die ich schon lange nicht mehr gesehen hatte. Neben uns hielt Steinmeier die Weihnachtsansprache und illuminierte den Baum im Auswärtigen Amt, wir saßen gemütlich im Coffee Shop, ließen Ministeransprache Ministeransprache sein und quatschen über Gott und die Welt...

 

Sehr inspirierend und zum Nach- und Umdenken anregend fand ich das Interview mit Franziska auf Kaiserinnenreich. Franziska ist Mutter dreier Kinder und ihre mittlere Tochter, Luna, ist schwer behindert. Wie sie den Alltag meistert, guter Dinge bleibt und es schafft, ihren Töchtern genau die Mutter zu sein, die sie sein möchte, das fand ich wirklich beeindruckend!

 

Teile diesen Artikel

Zum letzten Artikel                                                                                Zum nächsten Artikel

 Das könnte dir auch gefallen:



Kommentar schreiben

Kommentare: 0