Meine Ziele und Wünsche für 2017

Meine Ziele und Wünsche für 2017

Heute möchte ich gerne einem Aufruf von Berenice von phinabelle folgen und euch meine Ziele und Wünsche für 2017 vorstellen. 

 

Ich finde Berenices Einteilung in die Lebensbereiche Ich, Familie und Beruf sehr gut und übernehme das direkt. :)

 

Ich

  1. Was ich mir an meinem 30. Geburtstag schon vorgenommen habe, möchte ich auch im neuen Jahr weiterverfolgen: Ich möchte meine eigenen Grenzen kennenlernen und auch verteidigen. Keine Dinge mehr tun, die mir selber zu viel Energie rauben oder die ich einfach nicht mehr im ohnehin schon vollen Terminkalender unterbringen kann. Nicht den Mund halten, wenn eine Kollegin eine Spitze loslässt, die man so oder so interpretieren kann. Direkt ansprechen und nachfragen, was denn damit gemeint war. Keine Familiendramen an mich heranlassen, an denen ich ohnehin nichts ändern kann. So etwas in der Art. 
  2. Unbedingt wieder mit Sport anfangen. Ich habe mit einer Freundin vereinbart, im neuen Jahr einmal pro Woche zum Yoga zu gehen, das ist ein sehr guter Start!
  3. Regelmäßig Freunde treffen. Das mache ich normalerweise sehr gut, aber durch meine lange Krankheit im Herbst ist das irgendwie untergegangen... Also mindestens einen Abend pro Woche wieder mit Freunden unterwegs sein. Und ja, mich außerhalb zu treffen bringt mir mehr Energie und Schwung, als eine Einladung zu uns. Im Idealfall also beides: 1 Abend bei uns und 1 Abend ein Date außerhalb der Wohnung.

Familie

  1. Auch hier der Punkt Date: Eine Zeitlang hat das ziemlich gut geklappt, dass wir einen Abend pro Woche ausgegangen sind oder bewusst zu Hause einen romantischen Abend ohne paralleles iPad-Lesen gemacht haben. Das soll im neuen Jahr wieder so werden!
  2. Kein Handy oder iPad, wenn Aaron im Raum ist: Ja, auch ich bin eine dieser Mütter. Zwar nicht dauernd, aber immer mal wieder ganz kurz schaue ich zwischendurch aufs Handy. Könnte ja sein, dass ich eine wichtige Nachricht verpasse...
  3. 1 Wochenende im Monat ins Grüne: Unser Wochenende in Werder hat uns so gutgetan, dass wir jetzt einmal im Monat bewusst "raus aus Berlin" möchten. Ob wir uns jedes Mal ein Ferienhaus mieten, mal sehen. Aber in meinem Kopf zählt zu einem Wochenende im Grünen auch, den Samstag im Tiergarten zu verbringen und den Sonntag zu Freunden raus in die Vorstadt zu fahren. :)

Beruf

  1. Ich werde im nächsten Jahr voraussichtlich die Abteilung wechseln. Vermutlich wird es weniger interessant werden, aber im Moment habe ich einfach nicht die Energie, zu Beruf und Privatleben auch noch Misskommunikation oder Spannungen auf der Arbeit unter einen Hut zu bringen. 
  2. Ich mache gerade einen Schnupper-Töpferkurs und das gefällt mir so gut, dass ich nächstes Jahr den Folgekurs besuchen möchte. Und anschließend das ganze privat weiterführen. Was das mit Beruf zu tun hat? Ich finde, es hält mein Gehirn fit, wenn ich von Zeit zu Zeit etwas Neues lerne. Und vor allem etwas, das ganz anders ist als mein Hauptberuf, der ja sehr schreibtisch- und computerlastig ist.
  3. Unbedingt den Blog weiterführen. Ich schwanke zwischen "Ich sollte das professioneller angehen" und "Ich habe einfach nicht die Zeit, das professioneller zu machen, sonst würde das in Stress ausarten und der Spaß wäre dahin". Mal sehen, wohin sich dieses Spannungsfeld im nächsten Jahr entwickelt.
  4. Endlich mein Fernstudium abschließen: Nur noch die Masterarbeit fehlt, beziehungsweise ist wenigstens schon begonnen. Juhu!

Teile diesen Artikel

Zum letzten Artikel                                                                                  Zum nächsten Artikel

 Das könnte dir auch gefallen:



Kommentar schreiben

Kommentare: 0